Hamburg/Aachen - Zukunftsfähigkeit: Aachen fällt auf Rang 15 zurück

Zukunftsfähigkeit: Aachen fällt auf Rang 15 zurück

Von: jan
Letzte Aktualisierung:

Hamburg/Aachen. Das Rheinland ist spitze, Aachen ist laut einer Studie zur Zukunftsfähigkeit der 30 größten deutschen Städte allerdings ins Mittelfeld abgerutscht. Das sind zwei der Ergebnisse der neuen Städterangliste, die das Hamburgische Weltwirtschafts-Institut (HWWI) und die Privatbank Berenberg jetzt herausgegeben haben.

2010 belegte Aachen noch Platz zwölf, 2013 muss sich die Stadt im Dreiländereck mit Platz 15 begnügen. Bewertet wurden Indikatoren wie Bildung, internationales Ansehen, Bevölkerungsentwicklung, Altersstruktur und die Erreichbarkeit.

Aachen erreicht bei der verkehrstechnischen Anbindung an europäische Metropolen (Platz 21) unterdurchschnittliche Werte. In Sachen Bevölkerungsentwicklung hat die Stadt laut Studie gar einen Einbruch erlebt. Für die Zeit von 2000 bis 2005 war Aachen Spitze, im Beobachtungszeitraum bis 2011 lautet das Ergebnis Platz 19.

Stärken hat die Kaiserstadt im Bildungsbereich. Aachen ist eine von sieben Städten mit einer Quote von unter fünf Prozent für Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss. In der Rangliste der Abgänger mit Hochschulreife belegt Aachen mit 46,6 Prozent Rang vier. Den Platz an der Sonne belegt Aachen in der Kategorie Innovationsfähigkeit.

Das beste Ergebnis erzielt Frankfurt/Main vor München, Bonn, Düsseldorf und Berlin. Köln auf Platz sechs rundet das gute Gesamtergebnis des Rheinlandes ab. Dortmund, Bielefeld, Wuppertal, Gelsenkirchen und Bochum belegen die Plätze 25 bis 29. Schlusslicht ist Chemnitz.

Ein Schwachpunkt der Studie ist die Vergleichbarkeit der Daten. So haben die Wissenschaftler für einen Vergleich des Anteils der Arbeitnehmer, die in einem wissensintensiven Wirtschaftszweig arbeiten, im Fall Aachen auf die Zahlen der Städteregion zurückgreifen müssen. Anzunehmen ist, dass die Platzierung für die Stadt als Hochschulstandort höher gewesen wäre als 14.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert