Zoll beschlagnahmt Plagiate im Wert von 3,7 Millionen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Der Zoll in Köln hat im Jahr 2010 gefälschte Markenartikel im Wert von 3,7 Millionen Euro beschlagnahmt. Dies ist ein Plus von etwa 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das teilte das Hauptzollamt Köln am Dienstag mit.

Auch beim Thema Rauschgift wurden die Beamten im vergangenen Jahr fündig: Sie stellten 8,3 Kilogramm Heroin und Kokain, 42,4 Kilo Haschisch und über 800 Kilogramm weitere Drogen sicher.

Einen besonderen Erfolg hat der Zoll nach eigenen Angaben bei der Bekämpfung des Zigarettenschmuggels erzielt: Von der beschlagnahmten Gesamtmenge von 8,7 Millionen Zigaretten hätten alleine 8,5 Millionen aus einem einzigen Fund gestammt.

Bei den verbotenen Einfuhren in Postpaketen lagen Medikamente wie Schmerzmittel oder Potenzpräparate an erster Stelle. Das Hauptzollamt betonte, dass illegal eingeführte Arzneimittel im schlimmsten Fall lebensgefährlich sein könnten. Zusätzlich zu den sichergestellten Waren seien 2,3 Milliarden Euro aus Einfuhrumsatz- und Verbrauchssteuern eingenommen worden.

Die Homepage wurde aktualisiert