Zehntausende zu Anti-Atom-Demo in Köln erwartet

Letzte Aktualisierung:

Köln. Mehrere zehntausend Menschen werden an diesem Samstag zu einer Anti-Atom-Demo in Köln erwartet. Die Veranstalter haben bei der Polizei bis zu 60.000 Teilnehmer angemeldet.

„Wir gehen von einem friedlichen Protest aus”, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Außer in Köln finden am Samstag auch in Berlin, Hamburg und München große Anti-Atom-Demos statt. Das Motto lautet: „Fukushima mahnt: Alle AKWs abschalten!”

Aufgerufen zu der Demo hat ein Bündnis aus verschiedenen Umwelt- und Anti-Atom-Initiativen. Unterstützt werden die Proteste auch von Gewerkschaften und Parteien. Unter den Teilnehmern sind die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Roth, die stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann sowie weitere Spitzenpolitiker der NRW-Grünen.

Zu den Hauptrednern gehört der NRW-Landesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Andreas Meyer-Lauber. Im Rahmenprogramm treten der Deutschrocker Wolf Maahn und die Band Klee auf.

Die Teilnehmer sammeln sich am Neumarkt in der Kölner Innenstadt. Der Demonstrationszug beginnt gegen 12.00 Uhr und führt in den rechtsrheinischen Stadtteil Deutz. Dort ist zunächst eine Schweigeminute für die Opfer des Erdbebens in Japan geplant, ehe die Hauptkundgebung beginnt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert