Zahl niedergelassener Ärzte in NRW gestiegen

Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Entgegen der Diskussion um Medizinermangel ist die Zahl der niedergelassenen Ärzte in Nordrhein-Westfalen in den vergangenen fünf Jahren um 3,4 Prozent gestiegen.

Anfang dieses Jahres waren in NRW 26.500 niedergelassene Ärzte registriert und damit fast 900 mehr als vor fünf Jahren, teilte das Statistische Landesamt in Düsseldorf auf dpa-Anfrage mit.

Damit habe NRW einen bundesweit überdurchschnittlichen Zuwachs an niedergelassenen Ärzten verbuchen können. Nur Hamburg zog prozentual gesehen noch mehr Mediziner an. Demnach kommen inzwischen auf einen Arzt in Nordrhein-Westfalen 677 Einwohner. Vor fünf Jahren lag die Quote noch bei 704 Einwohnern pro Mediziner. Bundesweit lag die Ärztedichte zum Jahresbeginn bei 653 Einwohnern pro Arzt und damit immer noch etwas günstiger als in Nordrhein-Westfalen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert