WWF-Aktion „Earth Hour”: Licht aus im Kölner Dom

Von: epd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Am Samstagabend geht im Kölner Dom und in den zwölf romanischen Kirchen der Stadt für eine Stunde das Licht aus.

Auch die Hohenzollernbrücke werde von 20.30 bis 21.30 Uhr im Rahmen der weltweiten Aktion „Earth Hour” (Stunde der Erde) am 26. März nicht beleuchtet, wie die Stadt Köln am Donnerstag mitteilte. Bei der Aktion der internationalen Naturschutzorganisation WWF soll den Angaben zufolge durch die 60-minütige Abschaltung der Beleuchtung an bekannten Sehenswürdigkeiten und Bauten rund um den Erdball auf die Bedrohung des Klimas durch CO2-Emissionen hingewiesen werden.

Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) ruft zudem alle Bürger und Einrichtungen dazu auf, ebenfalls für eine Stunde alle Lichter zu löschen. Für die diesjährige fünfte Aktion unter dem Motto „Abschalten. Umschalten. Für eine sichere Klima- und Energiezukunft!” haben sich nach Angaben des WWF bundesweit bisher über 50 Städte und Gemeinden zu einer Teilnahme angemeldet. Die zentrale Veranstaltung der WWF-Aktion in Deutschland findet in Berlin statt.

Weltweit haben bereits über 1.000 Städte in 131 Ländern ihre Teilnahme zugesagt. Zahlreiche der bekanntesten Bauwerke und Sehenswürdigkeiten der Welt werden den Angaben zufolge im Dunkeln liegen, beispielsweise der Eiffelturm in Paris, die Christus-Statue in Rio de Janeiro oder die Victoria-Fälle in Afrika.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert