Wohnungsbrand in Verlautenheide: Kind weiterhin in Lebensgefahr

Von: Stephan Mohne
Letzte Aktualisierung:
Völlig fertig: Auch Feuerwehr
Völlig fertig: Auch Feuerwehrleute geraten beim dramatischen Großeinsatz in Verlautenheide an ihre Belastungsgrenze. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Immer wieder greift sich der gestandene Feuerwehrmann an den Kopf, wischt sich über das rußige Gesicht und ist der Verzweiflung nahe. Kurz zuvor hat er ein Mädchen aus dem Feuer geholt. Doch in diesem Augenblick scheint es so, als sei die Rettung zu spät gekommen.

Denn vor der Haustür des Mehrfamilienhauses am entlegenen Weidener Viehweg in Verlautenheide nahe der Autobahn kämpfen Notärzte und Sanitäter um das Leben des Kindes. Die Reanimierungsversuche dauern lange. Und tatsächlich: Zunächst sind die Wiederbelebungsversuche doch noch erfolgreich. Das vierjährige Kind wird eilends ins Klinikum gebracht. Auch am Mittwochmorgen schwebt das Mädchen weiterhin in akuter Lebensgefahr. Sowohl Großeltern als auch die Eltern des vierjährigen Mädchens werden zur Zeit psychologisch betreut.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert