Wochenendbilanz: 15 „Illegale” gehen der Polizei ins Netz

Von: bpol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Gleich eine Vielzahl von Festnahmen kann die Bundespolizei für das Wochenende im Großraum Aachen vermelden. 15 Personen wurden gestellt, die auf verschiedenen Verkehrswegen unerlaubt in das Bundesgebiet einreisen wollten.

Darunter war auch ein Fall, bei dem ein 40-jähriger Brasilianer mit Wohnsitz in Portugal als Schleuser fungierte. Bereits zum dritten Mal wurde er in Deutschland als Schleuser festgestellt. Diesmal transportierte er mit einem Fahrzeug vier Personen aus Afghanistan über die Autobahn bei Lichtenbusch über die Grenze. Der Richter erließ Haftbefehl.

Zehn Personen wurden mit Betäubungsmitteln aufgegriffen. Den größten Fund machten die Beamten der Bundespolizei bei einem 50-jährigen Mann aus Algerien, der mit über fünf Kilogramm Haschisch in einem internationalen Reisebus angetroffen wurde.

Sechs weitere Personen waren in nationalen oder europaweiten Fahndungsunterlagen mit Haftbefehlen oder sonstigen Fahndungsnotierungen erfasst.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert