Hückelhoven/Niederlande - Wilde Verfolgungsjagd endet in den Niederlanden

Wilde Verfolgungsjagd endet in den Niederlanden

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Blaulicht
Die Polizei heftete sich an die Fersen des Audis und rief weitere Einsatzkräfte zur Verstärkung hinzu. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa Foto: Patrick Seeger/Illustration

Hückelhoven/Niederlande. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag einen weißen Audi gestohlen und sich anschließend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei bis in die Niederlande geliefert.

Sie hebelten in der Nacht die Eingangstüre eines Hauses an der Straße Pletschmühlenfeldchen in Hückelhoven-Baal auf, drangen in die Wohnung ein und entwendeten ein Portemonnaie sowie die Schlüssel eines weißen Audi. Die Bewohner wurden um 3.25 Uhr von den Geräuschen im Haus geweckt und bemerkten, dass ihr Auto, das vor der Tür stand, gestartet wurde und davonfuhr. Sie riefen die Polizei an und meldeten den Diebstahl.

Wenige Minuten später, um 3.32 Uhr, bemerkten Polizeibeamte an der Bundesstraße 56 in Baesweilers Stadtteil Puffendorf nach dem Fahnungsaufruf das Auto, berichtet Christof Irrgang von der Bundespolizei Aachen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf.

Der verfolgte Wagen fuhr auf die A44 in Richtung Kreuz Aachen und wechselte anschließend auf die A4 in Richtung Niederlande. Die Polizei heftete sich an seine Fersen und rief weitere Einsatzkräfte zur Verstärkung hinzu. Kurz darauf bemerkten sie ein weiteres Fahrzeug, einen Golf. Dieser setzte sich vor den Streifenwagen und fuhr Schlangenlinien, um die Beamten von dem Audi abzulenken. Der Fahrer des Audis nutzte die Gelegenheit, um ohne Beleuchtung und mit hoher Geschwindigkeit weiterzufahren. Die Beamten verloren die Wagen schließlich aus den Augen und brachen die Verfolgung ab.

Gegen 04.15 Uhr fanden niederländische Polizisten, die ebenfalls in der Fahndung nach den flüchtigem Wagen involviert waren, das verlassene Fahrzeug in der Ortschaft Voerendaal in den Niederlanden. 

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert