„Wie von Sinnen” auf Streifenwagen getrommelt

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

<b>Aachen.</B> Ein Kölner hat am Dienstagnachmittag am Rande des Aachener Weihnachtsmarktes für Aufregung gesorgt, als er aus Protest auf einem geparkten Polizeiwagen trommelte.

Dem Mann hatte man im Trubel das Portemonnaie gestohlen. Der 53-Jährige hatte daraufhin die Polizei alarmiert. Doch dauerte ihm die Zeit bis zu deren Eintreffen offenbar zu lange, und er ließ sein Unbehagen an einem Streifenwagen aus, der am Markt geparkt war.

Die Beamten, gerade von einer Fußstreife zurückgekehrt, sahen, wie der Mann „wie von Sinnen” auf Dach und Motorhaube des Streifenwagens trommelte. Nicht ohne Folgen: So manche Delle ließ die Percussion-Einlage am blau-silbernen Gefährt zurück.

Zur Rede gestellt, gab der Kölner an, er habe seinen Unmut über den Diebstahl „herauslassen” müssen. Dies sei seine Art der Stressbewältigung. Da wirkten die 2,4 Promille, die ein Alkoholtest ergab, nicht gerade stressmindernd. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Übrigens: Ein Notruf wegen eines Portmonnaie-Diebstahls war am Nachmittag nicht bei der Leitstelle eingegangen. Es blieb ungeklärt, wem der Kölner am Telefon seine Leidensgeschichte dargelegt hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert