Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Dass man so manches alte Sprichwort ruhig einmal beherzigen sollte, diese Lektion hat ein Aachener wohl jetzt gelernt, wie ein Sprecher des Polizeipräsidenten zu berichten weiß.

„Der Spezi Autofahrer ist mitunter listig. Um Sprit, Zeit und Nerven zu sparen, geht (fährt) er oft eigene - auch verbotene Wege - durch Anliegerstraßen zum Beispiel. Natürlich häufig zum Leidwesen seiner aufmerksamen Mitmenschen”, schreibt Paul Kemen in den Polizeibericht.

Und weiter: „Ein solcher, obwohl nicht Anwohner des vermeintlichen Verkehrsknotenpunktes, war des unberechtigten Blechaufkommens in einer benachbarten Anliegerstraße überdrüssig und beschwerte sich bei der Polizei. Die versprach, neben Castor, Einbrüchen, Unfällen, Ruhestörungen, Schlägereien, Diebstählen, häuslicher Gewalt mal ein Auge drauf zu werfen, wenn Luft ist.

Letztere blieb dem Beschwerdeführer mit diesem Bescheid offenbar weg, schrieb er doch einen geharnischten Brief und forderte nachdrücklich die Kontrollen von der Polizei. Als zwei Ordnungshüter dann mal Luft hatten, ertappten sie auch tatsächlich einen listigen Autofahrer, der verbotener Weise abkürzte.

Sie staunten nicht schlecht, als der Beschwerdeführer sie höchstpersönlich zerknirscht hinter dem Steuer begrüßte und ungehalten bis hin zum Unfreundlichen seine neue Sichtweise der Dinge zu begründen versuchte. Er sei halt in Eile...”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert