Weitere Unwetterfront nähert sich NRW

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Essen. Die nächste Unwetterfront nähert sich Nordrhein-Westfalen. Der Deutsche Wetterdienst rechnet für Montagnachmittag mit Gewittern und Starkregen.

Zwischen 25 und 40 Liter Wasser könnten in kurzer Zeit auf einem Quadratmeter niedergehen, sagte Meteorologin Ortrun Roll am Montag in Essen.

Die Front ziehe von Süden und Südwesten herein und stoße auf schwülwarme Luftmassen. Wo sich die Gewitter und die Wolken entladen, sei sehr schwer vorherzusagen. „Es kann überall auftreten und kräftig werden.” Eine erhöhte Gefahr sehen die Wetterfrösche für den Niederrhein, das Sauerland und das Weser-Bergland.

Am Sonntag war ein 13-jähriges Mädchen bei einem heftigen Unwetter in Königswinter bei Bonn ums Leben gekommen. Das Mädchen wurde von einer einstürzenden Gartenmauer begraben. Obwohl Einsatzkräfte und Angehörige das Mädchen schnell bergen konnten, starb die 13-Jährige noch am Unfallort.

Die Homepage wurde aktualisiert