Düsseldorf - Weihnachtsamnestie für fast 1000 Häftlinge in NRW

Weihnachtsamnestie für fast 1000 Häftlinge in NRW

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Häftlingsschwund in den nordrhein- westfälischen Gefängnissen: Fast 1000 Gefangene können in diesem Jahr von der „Weihnachtsamnestie” der Justiz profitieren und vorzeitig freikommen.

Das gab das NRW-Justizministerium am Mittwoch auf Anfrage bekannt. Die vorweihnachtliche Milde wird schon in den kommenden Tagen die Zellentüren öffnen. 14 von 16 Bundesländern haben ähnliche Regelungen.

Die Weihnachtsamnestie wird Häftlingen gewährt, wenn verschiedene Voraussetzungen erfüllt sind: Auf den alljährlichen Gnadenakt hoffen können Gefangene, deren reguläre Haftstrafe zwischen dem 5. November und dem 1. Januar endet und die mindestens einen Monat ihrer Strafe abgesessen haben. Sie müssen sich im Gefängnis gut geführt haben und mit ihrer Freilassung einverstanden sein.

Auf diese Weise sorgt die Justiz dafür, dass möglichst viele Gefangene an Weihnachten bei ihren Angehörigen sind und noch Zeit haben, Geschenke zu besorgen. Derzeit sitzen in den NRW-Gefängnissen rund 17.500 Gefangene ein.

Die Homepage wurde aktualisiert