Wasser-Affäre: Korruptionsprozess gegen Krefelder Politiker

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Der CDU-Fraktionschef im Stadtrat von Krefeld, Wilfrid Fabel, muss wegen dringenden Korruptionsverdachts vor Gericht. Auch der ehemalige Krefelder Baudezernent Klaus Lorenz (SPD) und der ehemalige Chef der landeseigenen Immobiliengesellschaft LEG, Rainer Witzel, sind angeklagt, teilte das Düsseldorfer Oberlandesgericht am Freitag mit.

Sie sollen gemeinsam die Stadt Krefeld um 1,3 Millionen Mark Gebühren für die Wasserentsorgung gebracht haben.

Witzel droht nun Gefängnis, denn er war erst einen Tag zuvor wegen Untreue zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Gericht ließ eine Anklage der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft zu und hob damit eine gegenteilige Entscheidung des Landgerichts auf.

Die Staatsanwaltschaft hat CDU-Politiker Fabel wegen Abgeordnetenbestechung, Anstiftung zur Bestechlichkeit und Untreue angeklagt.

Die Stadt Krefeld soll der Landesentwicklungsgesellschaft LEG im Jahr 2000 die Wassergebühren erlassen haben.

Im Gegenzug sollen der Krefelder Eishockeyclub Pinguine und der SPD-nahe Verein zur Förderung der Jugendarbeit jeweils 260.000 Mark von der LEG erhalten haben. Fabel war Generalbevollmächtigter des Eishockeyclubs. Die aufwändige Verschleierung der Zahlungen deuteten auf verbotene, heimliche Absprachen hin, befand das Gericht.

Die Homepage wurde aktualisiert