Wahl in der Region: Aktuelles aus den Rathäusern

Letzte Aktualisierung:

Region. Unsere Reporter berichten hier live von den Brennpunkten des Wahlgeschehens aus der ganzen Region.

23.17 Uhr, Städteregion: Helmut Etschenberg (CDU) ist mit 37,54 Prozent der Stimmen neuer Städteregionsrat. Herausforderer Uwe Zink von der SPD kam nur auf 25,75 Prozent der Stimmen.

23.10 Uhr, Eschweiler: Die SPD gewinnt die Kommunalwahl in Eschweiler deutlich mit 49,79 Prozent der Stimmen. Verliererin des Abends ist die CDU, die auf 27,58 Prozent abrutscht.

22.19 Uhr, Wassenberg: Die CDU hat in Wassenberg die absolute Mehrheit mit 51,71 Prozent errungen, ein gewaltiger Sprung nach vorn (2004: 39,77 Prozent).

22.15 Uhr, Simmerath: Karl-Heinz Hermanns (CDU) ist mit 54,9 Prozent neuer Bürgermeister in Simmerath. Im Gemeinderat verliert die CDU erstmals ihre absolute Mehrheit. Der Grund dafür: In Rollesbroich kam SPD-Kandidat Marc Topp auf geradezu sensationelle 73,6 Prozent.

22.15 Uhr, Eschweiler: Rudi Bertram (SPD) verteidigt mit 71,95 Prozent der Stimmen das Bürgermeisteramt in Eschweiler. Christoph Herzog (CDU) erhielt 22,16 Prozent.

22.10 Uhr, Monschau: Margareta Ritter ist die erste Bürgermeisterin der Stadt Monschau, mit 52,17 Prozent setzte sie sich zwar klar gegen ihre Mitbewerber Gregor Mathar (SPD/25,11 Prozent), Werner Krickel (Grüne/13,31 Prozent) und Paul Hüllenkremer (FDP/9,41 Prozent) durch, erzielte aber ein deutlich schlechteres Ergebnis als ihr Vorgänger und Parteikollege Theo Steinröx, der vor 5 Jahren 69,5 Prozent geholt hatte.

Überraschung bei der Stadtratswahl: Die SPD holt erstmals in der Geschichte der Stadt 2 Direktmandate (je 1 in Imgenbroich und Kalterherberg), bleibt aber bei 6 Sitzen. Die CDU verliert zwar 2 Sitze, behält aber ihre absolute Mehrheit im Rat. Wahlgewinner der Stadtratswahl sind die Grünen, die künftig 4 und damit 2 Abgeordnete mehr ins Monschauer Stadtparlament entsenden. Das Bürgerforum 21 verliert einen Sitz und damit den Fraktionsstatus, den auch die Linke bei ihrem ersten Antritt mit einem Sitz nicht wie angestrebt erreicht. Die FDP bleibt mit zwei Sitzen im Rat.

21.56 Uhr, Kreis Düren: Wolfgang Spelthahn (CDU) ist mit 58,51 Prozent der Stimmen neuer und alter Landrat im Kreis Düren. Herausforderer Jens Bröker von der SPD kam nur auf 38,32 Prozent der Stimmen.

21.55 Uhr, Stolberg: Mit 40,2 Prozent der Stimmen in Stolberg hat Helmut Etschenberg, der CDU-Kandidat für das Amt des Städteregionsrates, klar die Nase vorn. Uwe Zink (SPD) konnte 32,9 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Auf Dr. Thomas Griese (Grüne) entfielen 9,0 Prozent der Stimmen, auf Dr. Werner Pfeil (FDP) 9,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Stolberg liegt bei 54,7 Prozent. 24.232 Bürger gaben ihre Stimme ab.

21.45 Uhr, Stolberg: In Stolberg ist Ferdi Gatzweiler der Sieg nicht mehr zu nehmen. Um 21.45 Uhr lässt er sich als Sieger im Ratssaal feiern.

21.40 Uhr, Heinsberg: Wolfgang Dieder (CDU) wird der neue Bürgermeister von Heinsberg. Er erreichte 70,32 Prozent der Stimmen.

21.40 Uhr, Heinsberg: Aufgrund außerordentlich hoher Zugriffszahlen war unsere Webseite rund eine Stunde offline. Wir bitten um Verständnis, falls es zu weiteren Zugriffsproblemen kommt.

21.35 Uhr, Übach-Palenberg: Die SPD ist nicht mehr stärkste Fraktion im Übach-Palenberger Rat, die CDU hat mit den übrigen bürgerlichen Ratsfraktionen die Mehrheit - und das nach 45 Jahren.

21.26 Uhr, Eschweiler: In Eschweiler konnte Uwe Zink, der SPD-Kandidat für das Amt des Städteregionsrates, die meisten Stimmen auf sich vereinen, nämlich 43,4 Prozent. Auf 32,4 Prozent der Stimmen kommt Helmut Etschenberg (CDU), auf 6,0 Prozent Dr. Thomas Griese (Grüne) und auf 7,0 Prozent Dr. Werner Pfeil. Die Wahlbeteiligung in Eschweiler liegt bei 53,9 Prozent. 44 530 Wähler gaben ihre Stimme ab.

21.25 Uhr, Heinsberg: Die CDU hat die Kreistagswahl in Heinsberg gewonnen. Sie kam auf 51,8 Prozent der Stimmen und 28 Sitze. Damit verteidigte sie die absolute Mehrheit. Die weitere Sitzverteilung: SPD 11, Grüne 5, FDP 5, NPD 1, Linke 2, UB-UWG 2.

21.14 Uhr, Stadt Düren: Weit über die Hälfte der Stimmen ist ausgezählt. Paul Larue (CDU) 61,17 Prozent, Henner Schmidt (SPD) 30,13 Prozent, Verena Schloemer (Bündnis 90/Die Grünen) 8,7 Prozent.

21.14 Uhr, Geilenkirchen: Nach 60 Jahren hat die CDU in Geilenkirchen die absolute Mehrheit verloren. Erstmals stellt die CDU auch nicht den Bürgermeister. Der bisherige Amtsinhaber Andreas Borghorst erhielt lediglich 42,82 Prozent der Stimmen. Der Unabhängige Thomas Fiedler, gemeinsamer Kandidat der Oppositionsparteien SPD, FDP, Grüne und Bürgerliste, holte 51,88 Prozent.

21.05 Uhr, Stolberg: In Stolberg sind gegen 21:05 Uhr 20 von 30 Stimmbezirken der Bürgermeisterwahl ausgezählt. Ferdi Gatzweiler (SPD) liegt mit bislang 47,7 Prozent der Stimmen deutlich vor seinem Mitbewerber Manfred Kirch (CDU, 38,4 Prozent). Für den Stadtrat sind bislang 15 von 30 Bezirken ausgezählt. Danach kommt die CDU auf 38,8 Prozent, die SPD auf 34,8 Prozent, die FDP auf 9,5 Prozent, die Grünen auf 6,9 Prozent, die UWG auf 3,3 Prozent, die Linke auf 3,5 Prozent und die ABS auf 0,9 Prozent. Die NPD holt 2,1 Prozent, die Republikaner 0,1 Prozent.


21.05 Uhr, Alsdorf: Um kurz nach 21 Uhr hat der amtierende Bürgermeister Helmut Klein Alfred Sonders (SPD) zur gewonnen Wahl gratuliert. Er liegt uneinholbar mit über 67 Prozent der abgegeben Stimmen in Führung.

21.03 Uhr, Jülich: Heinrich Stommel bleibt Jülicher Bürgermeister mit über 70 Prozent der Stimmen.

21.01 Uhr, Übach-Palenberg: Übach-Palenberg: Es fehlt zwar noch ein Wahlbezirk in der Komplettliste, aber mit 57,5 Prozent liegt Wolfgang Jungnitsch (CDU) weit vor dem SPD-Bewerber für das Bürgermeisteramt, Heiner Weißborn (42,5 Prozent).
Nach rund 25 Jahren bekommt Übach-Palenberg damit den ersten schwarzen
Bürgermeister.

21.01 Uhr, Erkelenz: Peter Jansen (CDU) bleibt Bürgermeister in Erkelenz. Er erhält 52 Prozent der Stimmen.

20.55 Uhr, Merzenich: Petern Harzheim ist neuer Bürgermeister von Merzenich.

20.55 Uhr, Langerwehe: Heinrich Goebbels ist neuer Bürgermeister von Langerwehe.

20.50 Uhr, Aldenhoven: Die CDU (37,4 Prozent) benötigt neben den Stimmen ihres bisherigen Partners Unabhängige soziale Alternative / UsA (5,2 Prozent) auch die FDP (6,0 Prozent), um eine Mehrheit im Gemeinderat organisieren zu können. Die SPD kommt auf 32,4 Prozent, die Freie Wählergemeinschaft /FWG auf 15,2 Prozent.

20.50 Uhr, Alsdorf: Nach der Auszählung von ungefähr zwei Dritteln der Stimmen sieht die Sitzverteilung im Rat der Stadt Alsdorf wie folgt aus: CDU (12), SPD (14), FWA (3), REP (2), Grüne (3), FDP (3), Die Linke (2). Damit hat keine Partei eine regierungsfähige Mehrheit. Die Mehrheit von Bürgermeisterkandidat Alfred Sonders (SPD) bleibt stabil. Er führt mit rund 67 Prozent.

20.47 Uhr, Städteregion: Helmut Etschenberg (CDU) präsentiert sich im Kreishaus als der Sieger des Rennens um das Amt des Städteregionsrates. Nach der Auszählung von knapp 400 der 422 Regionalwahlbezirke kann Etschenberg 40 Prozent der Stimmen auf sich vereinen.

20.47 Uhr, Kreis Heinsberg: Landrat Stephan Pusch (CDU) ist bei der Kommunalwahl am Sonntag in seinem Amt bestätigt worden: mit 60,8 Prozent. Unter den Herausforderern erzielte Michael Stock (SPD) mit 20,4 Prozent das beste Ergebnis.

20.47 Uhr, Kreis Düren: über 90 Prozent der Stimmen sind ausgezählt. Wolfgang Spelthahn (CDU) 58,3 Prozent, Jens Bröker (SPD) 38,43 Prozent und Ingo Haller (NPD) 3,1 Prozent.

20.47 Uhr, Heimbach: Bert Züll bleibt in Heimbach Bürgermeister.

20.30 Uhr, Langerwehe: 80 Prozent der Stimmen sind ausgezählt. Heinrich Goebbels (CDU) 53,1 Prozent, Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) 36,48 und Elke Baumann 10,3 Prozent.

20.30 Uhr, Roetgen: In der Gemeinde Roetgen hat der CDU-Kandidat für das Amt des Städteregionsrates, Helmut Etschenberg, das Rennen gemacht: Ihn wählten 40,8 Prozent der Wähler. Abgeschlagen folgen Uwe Zink (SPD) mit 22,9 Prozent, Dr. Thomas Griese (Grüne) mit 17,2 Prozent und Dr. Werner Pfeil (FDP) mit 6,3 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Roetgen liegt bei 69,3 Prozent. 4702 Wähler haben ihre Stimme abgegeben.

20.30 Uhr, Hürtgenwald: Axel Buch (CDU) ist neuer und alter Bürgermeister von Hürtgenwald.

20.25 Uhr, Linnich: Wolfgang Witkopp (CDU ) ist alter und neuer Bürgermeìster in Linnich mit 46.9 Prozent der Stimmen.

20.25 Uhr, Alsdorf: In Alsdorf hat der SPD-Bewerber für das Amt des Städteregionsrates, Uwe Zink, die meisten Stimmen verbuchen können: Ihn wählten 38,7 Prozent der Wahlberechtigten. Auf 35,1 Prozent kommt Helmut Etschenberg (CDU), auf 8,7 Prozent Dr. Thomas Griese (Grüne), auf 8 Prozent Dr. Werner Pfeil (FDP). Die Wahlbeteiligung in Alsdorf liegt bei 50,4 Prozent. Knapp 18.000 Wähler gaben ihre Stimme ab.

20.20 Uhr, Alsdorf: Gut zwei Drittel der Stimmen in Alsdorf sind ausgezählt. Demnach liegt die SPD mit 39,31 Prozent der Stimmen vor der CDU (30,76 Prozent). Die weiteren Zwischenergebnisse: FWA (6,3 Prozent), Die Grünen (8,17 Prozent), FDP (6,72 Prozent), Die Linke (4,16 Prozent) und Republikaner (4,96 Prozent).

20.20 Uhr, Herzogenrath: Auch in Herzogenrath hat Helmut Etschenberg, der CDU-Kandidat für das Amt des Städteregionsrates, die meisten Stimmen auf sich vereinen können: Ihn wählten 39,1 Prozent der Stimmberechtigten. Auf Uwe Zink (SPD) entfielen 31,8 Prozent der Stimmen, auf Dr. Thomas Griese (Grüne) 11,8 Prozent und auf Dr. Werner Pfeil (FDP) 9,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Herzogenrath liegt bei rund 51 Prozent. 19.330 Wähler haben ihre Stimme abgegeben.

20.20 Uhr, Düren: Knapp die Hälfte der Stimmbezirke sind ausgezählt. Paul Larue (CDU) 58,3 Prozent, Henner Schmidt (SPD) 32,34 Prozent und Verena Schloemer (Bündnis 90/Die Grünen) 9,36 Prozent.

20.17 Uhr, Nideggen: Margit Göckemeyer ist neue Bürgermeisterin von Nideggen. Sie hat 1869 von 5519 Stimmen gewonnen.

20.15 Uhr, Nideggen: Mehr als die Hälfte der Stimmbezirke sind ausgezählt. Margit Göckemeyer (parteilos) 33,1 Prozent, Einzelbewerber Willi Hönscheid 29,75 Prozent, Walter Opladen (CD) 18 Prozent und Einzelbewerber Rolf Rheinbach 19.09 Prozent

20.09 Uhr, Langerwehe: 13 von 19 Stimmbezirken ausgezählt: Heinrich Göbbels (CDU9 54,5 Prozent, Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) 34,9 Prozent und Elke Baumann (FDP) 10,5 Prozent.

20.07 Uhr, Düren: 23 Stimmbezirke ausgezählt. Paul Larue (CDU) 58,3 Prozent, Henner Schmidt (SPD) 32,3 Prozent, Verena Schloemer (Bündnis 90/Die Grünen) 9,36 Prozent.

20.04 Uhr, Würselen: In Würselen hat Helmut Etschenberg (CDU) das Rennen um die Wahl zum Städteregionsrates Aachen gemacht. Er verbuchte knapp 35,5 Prozent der Stimmen für sich. Uwe Zink (SPD) kommt auf 28,66 Prozent der Stimmen, Dr. Werner Griese (Grüne) auf 10,6 Prozent, Dr. Werner Pfeil (FDP) auf knapp 12 Prozent. 16.800 Wähler haben in Würselen ihre Stimme abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 56,5 Prozent.

20.04 Uhr, Hürtgenwald: 12 von 15 Stimmbezirken sind ausgezählt: Axel Buch (CDU) 68,02 Prozent, Rainer Polzenberg (SPD) 31,98 Prozent.

19.59 Uhr, Alsdorf: Der Vorsprung von Bürgermeister-Kandidat Alfred Sonders (SPD) vor seinem Kontrahenten Bernd Kirfel (CDU) bleibt konstant. Nach der Auszählung von 15 von 28 Stimmbezirken liegt Sonders mit 65, 92 Prozent vorne, Kirfel liegt bei 34,08 Prozent.Bei der Stimmauszählung für den Rat der Stadt Alsdorf sieht der Trend wie folgt aus: SPD 44,67 Prozent, CDU 29, 25 Prozent.

19.58 Uhr, Heimbach: 21 von 11 Stimmbezirken sind ausgezählt: Bert Züll (CDU) 76,32 Prozent, Gisela Breuer (FDP) 23,68 Prozent.

19.57 Uhr, Langerwehe: 12 von 19 Stimmbezirken sind ausgezählt. Heinrich Goebbels (CDU) 52,72 Prozent, Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) 36,4 Prozent und Elke Baumann (FDP) 10,88 Prozent.

19.57 Uhr, Stolberg: In Stolberg sind bislang 15 von 30 Stimmbezirken für den Städteregionsrat ausgezählt. Auf den CDU-Kandidaten Etschenberg entfallen 40,8 Prozent der Stimmen, sein SPD-Konkurrent Uwe Zink liegt derzeit bei 32,9 Prozent. Thomas Griese (Grüne) holt 8,7 Prozent, Werner Pfeil (FDP) 9,9 Prozent. Für den Bürgermeisterposten sind bislang 4 von 30 Stimmbezirken ausgezählt. Ferdi Gatzweiler führt derzeit mit 50,7 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Kirsch kommt auf 33,2 Prozent.

19.57 Uhr, Stadt Düren: 14 von 57 Stimmbezirke sind ausgezählt. Paul Larue (CDU) 56,4 Prozent, Henner Schmidt (SPD) 33,5 Prozent und Verena Schloemer (Bündnis 90/Die Grünen) 10,03 Prozent.

19.53 Uhr, Langerwehe: Über 80 Prozent der Stimmen sind augezählt. Heinrich Göbbels (CDU) 53,16 Prozent, Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) 36,48 Prozent und Elke Baumann (FD) 10,3 Prozent.

19.53 Uhr, Baesweiler: Im zweiten Wahlbezirk in Baesweiler kommt der CDU-Kandidat für das Amt des Städteregionsrates, Helmut Etschenberg, auf rund 65 Prozent der Stimmen. Uwe Zink (SPD) kann 18,7 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Dr. Werner Griese (Grüne) wählten 6,52 Prozent, Dr. Werner Pfeil (FDP) 5,31 Prozent. Knapp 600 Wähler haben den Weg an die Wahlurne gefunden.

19.51 Uhr, Nideggen: Die Hälfte der Wahlbezirke ist ausgezählt: Margit Göckemeyer führt mit 35 Prozent vor Amtsinhaber Willi Hönscheid mit 28 Prozent.

19.50 Uhr, Merzenich: 3 von 13 Stimmbezirken sind ausgezählt: Peter Harzheim (CDU) 63,1 Prozent, SPD-Kandidat Rodja Rittlewski 36,81 Prozent.

19.50 Uhr, Kreis Düren: Über 80 Prozent der Stimmen sind ausgezählt. Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) führt mit 58,34 Prozent, gefolgt von Jens Bröker (SPD) mit 38,41 Prozent und Ingo Haller (NPD) mit 3,25 Prozent .

19.47 Uhr, Simmerath: Mit Simmerath ist der zweite Wahlbezirk in der Städteregion Aachen ausgezählt worden. Hier hat der CDU-Kandidat für das Amt des Städteregionsrates, Helmut Etschenberg, mit über 57 Prozent der Stimmen klar die Nase vorn. Uwe Zink (SPD) kommt auf 17,5 Prozent, Dr. Thomas Griese (Grüne) auf 6,83 Prozent und Dr. Werner Pfeil (FDP) auf 6,66 Prozent. Knapp 8500 Wähler haben ihre Stimme abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von rund 67 Prozent.

19.45 Uhr, Nideggen: 6 von 15 Stimmbezirken ausgezählt: Margit Göckemeyer (parteilos) 33,5 Prozent, Willi Hönscheid 28,2 Prozent, Walter Obladen (CDU) 19,21 Prozent und Rolf Rheinbach (Einzelbewerber) 18,93 Prozent

19.45 Uhr, Waldfeucht: Heinz-Josef Schrammen (CDU) ist mit 58,9 Prozent der Stimmen neuer Bürgermeister in der Gemeinde Waldfeucht. Amtsinhaber Josef von Helden, der als freier Kandidat angetreten war, kam nur auf 41,1 Prozent der Stimmen.

19.40 Uhr, Langerwehe: Zehn Wahlbezirke sind ausgezählt: Heinrich Goebbels (CDU) 54,8 Prozent, Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) 34,7 Prozent und Elke Baumann (FDP) 10,38 Prozent.

19.40 Uhr, Stadt Düren, Bürgermeisterwahl: 12 Stimmbezirke sind ausgezählt: Paul Larue (CDU) 59,4 Prozent Henner Schmidt (SPD) 30,5 Prozent und Verena Schloemer (Bündnis 90/Die Grünen) 10.08 Prozent

19.40 Uhr, Stadt Düren: Für den Rat der Stadt Düren sind 3 von 57 Stimmbezirken ausgezählt: CDU 43,12 Prozent, SPD 30,47 Prozent, Grüne 10,9 Prozent, Die Linke 6,19 Prozent.

19.35 Uhr, Städteregion: Der erste Wahlbezirk von insgesamt 36 städteregionalen Wahlbezirken in Stadt und Kreis Aachen ist komplett ausgezählt. In seiner Heimatstadt Monschau erhielt der CDU-Städteregionsratskandidat Helmut Etschenberg 61,7 Prozent der Stimmen. Sein SPD-Konkurrent Uwe Zink kam auf 15,5 Prozent. Die anderen Ergebnisse: Dr. Thomas Griese (Grüne) 9,6 Prozent, Dr. Werner Pfeil (FDP) 6,94 Prozent, Uwe Löhr (Linke) 4,1 Prozent und Erich Spies (UWG) 2,1 Prozent. Monschau gilt traditionell als CDU-Hochburg.

19.33 Uhr, Baesweiler: In Baesweiler scheint es keine Überraschung zu geben: Bürgermeister Dr. Willi Linkens (CDU) liegt nach ersten Auszählungen mit mehr als 89 Prozent der Stimmen in Führung.

19.31 Uhr, Stadt Düren: Die Wahlbeteiligung für den Städteregionsrat liegt bei 47,4 Prozent. Nachdem in der Städteregion über 100.000 Wahlberechtigte ihren Weg zur Wahlurne gefunden haben, scheint das Rennen um das Amt des Städteregionsrates schon fast gelaufen zu sein: Helmut Etschenberg (CDU) kann 41,36 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, Uwe Zink (SPD) 28,65 Prozent. Dr. Thomas Griese (Grüne) kommt auf 13,36 Prozent, Dr. Werner Pfeil (FDP) auf 8 Prozent.

19.28 Uhr, Stadt Düren: 9 Stimmbezirke (von 57) sind ausgezählt. Paul Larue (CDU): 60,57 Prozent, Henner Schmidt (SPD) 29,67 Prozent, Verena Schloemer (Bünsnis90/Die Grünen) 9,77 Prozent.

19.28 Uhr, Langerwehe: Acht Stimmbezirke liegen vor: Heinrich Goebbels (CDU) 54,3 Prozent, Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) 34,9 Prozent und Elke Baumann (FDP 10,7 Prozent.

19.25 Uhr, Kreis Düren: 227 Stimmbezirke von 299 liegen vor: Wolfgang Spelthahn (CDU) 58,9 Prozent, Jens Bröker (SPD) 37,8 Prozent und Ingo Haller (NPD) 3,21 Prozent.

19.25 Uhr, Vettweiß: Der parteilose Einzelbewerber Josef Kranz hat nach Auszählung von 5 von 17 Stimmbezirken 91,93 Prozent.

19.21 Uhr, Städteregion Aachen: Nachdem knapp die Hälfte der Stimmbezirke in der Städteregion ausgezählt worden sind, zeichnet sich ein Trend für den Städteregionsrat ab: Helmut Etschenberg (CDU) verbucht rund 41 Prozent der Stimmen, Uwe Zink (SPD) knapp 29 Prozent. Dr. Thomas Griese (Grüne) bekommt 12,7 Prozent, Dr.
Werner Pfeil (FDP) 8,1 Prozent. Die Aussagekraft dieser Zahlen ist
begrenzt, denn bisher sind die größten Stimmbezirke noch nicht ausgezählt.

19.19 Uhr, Nideggen: 3 von 15 Stimmbezirken ausgezählt: Margit Göckemeyer (parteilos) 43,58 Prozent, Einzelbewerber Willi Hönscheid 30 Prozent, Walter Opladen (CDU) 17,46 Prozent und Einzelbewerber Rolf Rheinbach 8,96 Prozent.

19.19 Uhr, Kreis Düren: Mehr als die Hälfte der Stimmbezirke (204 von 299) sind ausgezählt. Wolfgang Spelthahn (CDU) 58,67 Prozent, Jens Bröker (SPD) 38,15, Ingo Haller (NPD) 3,18 Prozent.

19.19 Uhr, Stadt Düren: 6 Stimmbezirke von 57 sind ausgezählt: Paul Larue (CDU) 59,24 Prozent, Henner Schmidt (SPD) 29,34 Prozent, Verena Schloemer (Bündnis 90/Die Grünen)
11,42 Prozent.

19.15 Uhr, Nörvenich: Zwei Wahlbezirke sind ausgezählt. Hans Jürgen Schüller (CDU) 63,35, Roland Schmid (SPD) 27,23 Prozent, Werner Schering (Bündnis 90/Die Grünen) 6,81 Prozent, Paul Bollenbach (Bürgerunion) 2,62 Prozent.

19.15 Uhr, Langerwehe: 6 Stimmbezirke liegen vor. Heinrich Goebbels (CDU) 55,84 Prozent, Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) 34,16 Prozent und Elke Baumann (FDP) 10,00 Prozent.

19.12 Uhr, Alsdorf: In Alsdorf deutet sich ein klarer Sieg des SPD-Kandidaten Alfred Sonders an. Die ersten Ergebnisse aus den Stimmbezirken werden im Rathaus von der SPD mit großem Jubel gefeiert. CDU-Herausforderer Bernd Kirfel liegt nach ersten Meldungen bei rund 36 Prozent, Alfred Sonders bei 65 Prozent.

19.12 Uhr, Düren:3 von 57 Stimmbezirken ausgezählt. Paul Larue (CDU) 63,35 Prozent , Henner Schmidt (SPD) 25,07 Prozent und Verena Schloemer (Bündnbis90 / Die Grünen) 11,58 Prozent.

19.10 Uhr, Nideggen: Drei Wahlbezirke sind ausgezählt und Margit Göckemeyer liegt deutlich in Führung.

19.06 Uhr, Kreuzau: Ein Stimmbezirk ist ausgezählt: Amtsinhaber Walter Ramm (CDU) 73,64 Prozent, Rolf Heidbüchel (SPD) 20,16 Prozent und Einzelbewerber Becker 6,2 Prozent.

19.06 Uhr, Hürtgenwald: Ein Stimmbezirk ist ausgezählt: Axel Buch 62,24 Prozent, Rainer Poltzenberg 37,76 Prozent.

19.05 Uhr, Kreis Düren: 14 Stimmbezirke sind ausgezählt. Wolfgang Spelthahn (CDU) 59,34 Prozent, Jens Bröker (SPD) 37,5 Prozent und Ingo Haller (NPD) 3,17 Prozent.

19.05 Uhr, Düren: Zwei Stimmbezirke sind ausgezählt: Larue (CDU): 68,45 Prozent, Henner Schmidt (SPD) 20,66 Prozent, Verena Schloemer (Bündnis 90/Die Grünen) 10.88 Prozent.

19.05 Uhr, Langerwehe: 5 von 19 Stimmbezirken sind ausgezählt. Heinrich Goebbels (CDU): 53,44 Prozent, Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) 36,05 Prozent, Elke Baumann (FDP) 10,55 Prozent.

19.01 Uhr, Nideggen: Der Stimmbezirk Muldenau ist ausgezählt. Amtsinhaber Willi Höhnscheid führt mit 46,7 Prozent der Stimmen, gefolgt von Margit Göckemeyer (parteilos) und Walter Opladen (CDU).

18.59 Uhr, Düren: Bei der Stadt Düren ist ein Stimmbezirk ausgezählt: Amtsinhaber Paul Larue (CDU) 42,65 Prozent, Henner Schmidt (SPD) 43,38 Prozent, Verena Schloemer (Bündnis 90/Die Grünen) 13,97 Prozent.

18.54 Uhr, Kreis Düren: 99 von 299 Stimmbezirken sind ausgezählt: Wolfgang Spelthahn (CDU) führt mit 58,76 Prozent vor, Jens Bröker (SPD) mit 37, 96 Prozent und Ingo Haller (NPD) mit 3,29 Prozent.

18.50 Uhr, Langerwehe: Vier von 19 Wahlbezirken sind ausgezählt: Heinrich Goebbels (CDU) hat 57,49 Prozent, Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) 32,71 Prozent und Elke Baumann (FDP) 9,85 Prozent.

18.48 Uhr, Langerwehe: In Langerwehe sind zwei von 19 Wahlbezirken ausgezählt. Heinrich Goebbels (CDU) liegt mit 51,22 Prozent der Stimmen vorn, gefolgt von Hans-Uwe Endrigkeit (SPD) mit 39,59 Prozent und Elke Baumann (FDP) mit 9,14 Prozent der Stimmen.

18.40 Uhr, Atsch:In Stolberg ist der erste Wahlbezirk ausgezählt, Bezirk 02 Atsch. Dort liegt Uwe Zink 18 Stimmen vor Helmut Etschenberg. FDP und Grüne liegen bislang gleichauf bei 8,8 Prozent der Stimmen. Es zeichnet sich eine niedrige Wahlbeteiligung ab: 35,9 Prozent.

18.22 Uhr, Nideggen: Bürgermeisterkandidatin und Herausforderin Margit Göckemeyer ist um 18.22 Uhr im Rathaus von Nideggen eingetroffen und gibt sich sehr optimistisch.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert