Lüttich - Vorzeitige Schließung von Tihange wäre für Belgien teuer

Vorzeitige Schließung von Tihange wäre für Belgien teuer

Von: red
Letzte Aktualisierung:
tihange1
Sollte das AKW Tihange 1 vorzeitig geschlossen werden, käme dies Belgien teuer zu stehen. Foto: dpa

Lüttich. Eine vorzeitige Abschaltung des Kernkraftwerks Tihange 1 könnte für Belgien eine teure Angelegenheit werden. Sollte der Reaktor vor dem Stichtag 1. Oktober 2025 abgeschaltet werden, müsste der Staat die Betreiber Electrabel und EDF entschädigen.

Die Vereinbarung, die bislang geheim gehalten wurde, war von der vorherigen Regierung im Rahmen der Verhandlungen zur Laufzeitverlängerung getroffen worden. Das berichtet der belgische Radiosender BRF. Die Betreiber hatten rund 600 Millionen in eine Verlängerung der Laufzeit um zehn Jahre investiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert