Von Erkelenz bis Aachen: Hier fährt die Tour de France

Von: disch/hr/jan
Letzte Aktualisierung:
Tourkarte
Erstmals seit 1992 fährt die Tour de France wieder durch unsere Region. Grafik: zva

Region. Drei gnadenlose Wochen, 21 Etappen und insgesamt 3516 Kilometer warten auf die 198 Radprofis, die sich am 1. Juli von Düsseldorf aus auf den Weg nach Paris machen, um das schwerste Etappenrennen der Welt zu bestreiten. Das Spektakel kommt - zum ersten Mal seit 1992 - auch wieder durch etliche Städte unserer Region, von Erkelenz bis Aachen. Wohin genau, lesen Sie hier.

Mit einem 14 Kilometer langen Zeitfahren in Düsseldorf werden die 18 WorldTour-Teams und die vier mit einer Wildcard ausgestatteten Mannschaften beim sogenannten Grand Départ auf die Große Schleife geschickt. Das zweite Teilstück von Düsseldorf nach Lüttich über 203,5 Kilometer führt durch die Kreise Heinsberg und Düren sowie die Städteregion Aachen. Nach einer Reihe von Flachetappen, kräfteraubenden Kletterpartien in den Bergen und einem letzten Kampf gegen die Uhr erreichen die Fahrer am 23. Juli die Champs-Élysées in Paris.

Kreis Heinsberg

Nach der Sprintwertung in Mönchengladbach gibt es einen sechs bis sieben Kilometer langen Streckenabschnitt im Kreis Heinsberg. Dort befahren die Radprofis ganz im Osten des Erkelenzer Stadtgebietes Straßen, die es bald nicht mehr geben wird: Auf den Landesstraßen 277 und 19 passieren Chris Froome & Co. zwischen 14.30 und 15 Uhr Orte, die den Baggern entweder bereits zum Opfer gefallen sind oder denen dieses Schicksal droht: Borschemich (alt), Keyenberg, Lützerath, Immerath (alt).

Erkelenz: „Radwandertag trifft die Tour“: Dieses Motto hat die Stadt Erkelenz für das doppelte Fahrrad-Event ausgegeben. Denn immer am ersten Sonntag im Monat Juli steht der Niederrheinische Radwandertag auf dem Terminkalender; mit 63 Orten, 70 unterschiedlich langen Routen und bis zu 30.000 Radfahrern.

In Erkelenz wurde nach der Ankündigung, dass die Tour de France das Stadtgebiet passiert, kurzerhand der Start- und Zielpunkt dieses Radwandertages vom Markt in der Stadtmitte zum Keyenberger Hof verlegt, der in unmittelbarer Nähe zur Tour-Strecke liegt. Dort werden die Hobbyradler umsorgt.

Kreis Düren

Titz: Im Titzer Ortsteil Jackerath beginnt die knappe halbe Stunde, die das Fahrerfeld ungefähr brauchen wird, um durch den Norden des Kreises Düren zu flitzen. Spannend für Souvenir-Jäger: Zwischen Titz und Jülich-Mersch befindet sich eine offizielle Verpflegungsstation. Die Fahrer werfen hier alles weg, was sie nicht brauchen.

Neben dem Titzer Rathaus ist die Schillerstraße gesperrt, um Platz zu schaffen für ein kleines Straßenfest, an dem die Radsportabteilung des SV Malefinkbach mitwirkt. Das Programm, das gegen 12 Uhr beginnt, wird moderiert vom ehemaligen Radprofi Andreas Beikirch.

Jülich: Im Herzen Jülichs neben dem Neuen Rathaus baut die Stadt für die Besucher eine Tribüne auf, von der aus auch die Großleinwand sichtbar ist, auf der die gesamte zweite Etappe übertragen wird. Rund um das Neue Rathaus sowie auf dem Marktplatz sind Straßenfeste geplant.

Aldenhoven: Die Gemeinde Aldenhoven hat die in die L 136 einmündende Straße „Am alten Bahnhof“ gesperrt, um eine Bühne zu errichten, die der Mittelpunkt eines Straßenfests ist. Aldenhoven ist zudem Landepunkt des Hubschraubers, mit dem die VIP-Gäste die zweite Etappe verfolgen.

Städteregion Aachen

Alsdorf: Auch hier plant die Stadt auf der rund vier Kilometer langen Wegstrecke der Tour kein eigenes Rahmenprogramm. Doch auch dort ist damit zu rechnen, dass private Initiativen den Streckenrand mit Aktionen beleben.

Würselen: Die Stadt plant zwar kein eigenes Rahmenprogramm zur Tour, aber es gebe einige Feste entlang der Strecke, teilte die Stadtverwaltung mit. So wird in Linden-Neusen „700 Jahre Ortsteil Neusen“ gefeiert, in Broichweiden plane der Gewerbeverein auf dem Marktplatz eine Festivität, und in Bardenberg finde am gleichen Tag das Jungenspiel statt, hieß es.

Aachen: Das Rahmenprogramm zur Tour de France geht in Aachen bereits am Samstag, 1. Juli, los - einen Tag vor der Durchfahrt des Pelotons. Auf dem Katschhof findet von 11 bis 16 Uhr der Aachener Fahrradtag statt. Zahlreiche Institutionen bieten Wissenswertes und Mitmachaktionen rund ums Fahrrad. Zudem gibt es einen Gebraucht-Fahrradmarkt und eine Fahrradversteigerung.

Der RC 09 Zugvogel beginnt an diesem Samstag ab 16 Uhr mit seinem traditionellen Radklassiker „Rund um Dom und Rathaus“. Das Hauptrennen startet um 19.30 Uhr. Der Eintritt zum Rennen und zum Fahrradtag ist frei. Start und Ziel sind direkt vor dem Rathaus am Markt.

An beiden Tagen des Radsportwochenendes, gibt es ein großes Tour-de-France-Public-Viewing auf dem Aachener Markt. Gezeigt wird am Samstag das Auftakt-Zeitfahren aus Düsseldorf und am Sonntag die komplette zweite Etappe in voller Länge von Düsseldorf nach Lüttich mit den Live-Bildern der ARD. Dazu gibt es Bilder auch aus Aachen.

Die Tour erreicht das Aachener Stadtgebiet im Stadtteil Haaren. Dort feiert der Ort unter dem Motto „Bonjour – Le Tour und Haaren Vive la France“ ein großes Bürgerfest. Ab 12 Uhr bis zum Eintreffen der Tour gibt es 21 Events an zehn Orten entlang der Alt-Haarener Straße mit Live-Musik, Kinderflohmarkt und viel französischem Flair auf dem Haarener Markt.

Die Werbekolonne wird am Sonntag, 2. Juli, um 13.59 Uhr das Aachener Stadtgebiet erreichen, die Fahrer folgen je nach Geschwindigkeit zwischen 15.40 und 16 Uhr.


Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert