Von Auto erfasst: Straßenarbeiterin erliegt ihren Verletzungen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Unfall Winter Schnee Blaulicht Polizei Polizeiwagen Foto: Jürgen Mahnke/dpa
Bei einem Verkehrsunfall zwischen Nettersheim und Kall wurde ein 59-jähriger Straßenarbeiter tödlich verletzt. Eine 37-jährige Tiefbaufirma-Mitarbeiterin wurde schwer verletzt.

Nettersheim/Kall. Nach einem schweren Unfall in der vergangenen Woche zwischen Nettersheim und Kall, bei dem zwei Straßenarbeiter von einem Auto erfasst worden sind, ist die lebensgefährlich verletzte 37-Jährige aus Hellenthal am Samstag im Krankenhaus gestorben. Der 59-Jährige erlag ebenfalls seinen Verletzungen.

Zu dem Unfall ist es am Mittwoch auf der Bundesstraße 258 zwischen Nettersheim und Kall gekommen. Zwei Straßenarbeiter wurden von einem Auto erfasst, das einen Bus überholte. Der 59-Jährige starb vergangene Woche im Krankenhaus, seine 37-jährige Arbeitskollegin erlag ihren Verletzungen am Samstag.

Der Mitarbeiter des Landesbetriebs Straßen.NRW und die Mitarbeiterin einer Tiefbaufirma, beide aus Hellenthal, führten am Mittag auf der B258 zwischen Krekel und dem Kreisverkehr Milzenhäuschen Vermessungsarbeiten durch. Sie trugen laut Polizei Leuchtwesten und standen sich mittig auf der Fahrbahn.

Als um kurz nach 12 Uhr ein Bus in Richtung Nettersheim-Milzenhäuschen die Bundesstraße entlangfuhr, wollten die beiden Fußgänger auf die Gegenfahrbahn ausweichen, um ihn vorbei zu lassen. Im gleichen Moment wollte ein 63-jähriger Autofahrer aus Dahlem den Bus überholen. Er erfasste die beiden Arbeiter frontal mit seinem Fahrzeug, beide wurden sie zu Boden geschleudert.

Beide erlitten schwerste Verletzungen. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in ein Krankenhaus gebracht, wo der 59-jährige einige Zeit später starb. Die 37-jährige schwebte am Abend noch in Lebensgefahr.

Der Autofahrer und seine 60-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis 18 Uhr komplett gesperrt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert