AZ App

Vier Lkws fahren ineinander: A4 bis Mitternacht gesperrt

Von: cs
Letzte Aktualisierung:

Köln/Aachen. Im Autobahnkreuz Köln-West sind am Freitagnachmittag vier Laster in Fahrtrichtung Aachen ineinandergefahren. Die Autobahn musste in Richtung Aachen gesperrt werden. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr um bis zu 15 Kilometer.

Erste Ermittlungen deuten nach Angaben der Polizei auf einen geplatzten Reifen als Ursache hin. Ein Fahrer sei bei dem Unfall verletzt worden. Die Ladung der Sattelzüge hat sich derart verkeilt, dass die Lkw nicht einfach auseinandergezogen werden können.

Die umfangreichen Bergungsarbeiten haben dazu geführt, dass die Autobahn in Fahrtrichtung Aachen seit 16.47 Uhr ab der Auffahrt Köln-Gremberg gesperrt ist, so dass auch die Auffahrt Köln-Süd nicht genutzt werden konnte. Seit kurz nach 19 Uhr hat sich der Stau sogar bis zum Autobahndreieck Holmer ausgweitet.

Momentan leitet die Polizei den Verkehr über die Standspur am Unfallort vorbei. Autofahrer sollten mindestens eine Stunde mehr einkalkulieren.

Auch auf den umliegenden Autobahnen muss mit zähfließendem Verkehr gerechnet werden. Ortskundige sollten deshalb die Unfallregion weiträumig umfahren. Die Autobahnpolizei Köln rechnet damit, dass die Sperrung mindestens bis Mitternacht andauern wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (13)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.