Viele Nagelstudios: Düsseldorf attraktiv für Frauen, Aachen auf Platz 2

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:
Urteil: Mehrfarbige Fingernägel bei Arbeit erlaubt
In kräftigem rot leuchten die Fingernägel in einem Nagelstudio. Foto: dpa

Düsseldorf. Düsseldorf ist die Stadt in Nordrhein-Westfalen, in der es sich für Frauen am besten wohnen und leben lässt - zumindest dann, wenn Geschäfte und Nagelstudios den Ausschlag geben.

Das haben Statistiker der Technischen Universität Dortmund im Auftrag des Radiosenders 1Live herausgefunden, wie der WDR am Dienstag in Köln mitteilte. In der Landeshauptstadt finden sich demnach auf 10.000 Einwohner gerechnet die meisten Nagelstudios, Boutiquen für Damenmode und -bekleidung sowie die meisten Cafés und Schuhgeschäfte.

In die Wertung ging ebenfalls der Anteil an Schmuckgeschäften, Frauenärzten, Geschäften für Dekoration und Raumausstattung, Reformhäusern sowie Discos und Tanzlokalen mit ein. Auch der statistische Anteil an Männern in der Bevölkerung war Teil der Erhebung.

Insgesamt wurden 27 Städte und Kreise von den Statistikern unter die Lupe genommen. Aachen konnte dabei den zweiten Platz erringen, Essen liegt auf Platz drei. Als Wohnorte mit der geringsten Attraktivität für Frauen gilt der Kreis Gütersloh, hinter den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Herford.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert