Verrutschte Ladung und zwei Auffahrunfälle sorgen für große Staus

Von: tol
Letzte Aktualisierung:
unfall_laurensberg
Der 40-Tonner war auf das Heck eines Kleintransporters aufgefahren, als dieser abgebremst wurde. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Foto: Roeger

Aachen. Ein Nachspiel hat die Vollbremsung, die ein Lkw-Fahrer am Montagmorgen vornehmen musste. Auf dem Berliner Ring gegen 7.40 Uhr musste der Fahrer heftig „in die Eisen steigen”. Folge: Die aus Stahlteilen bestehende Ladung verrutschte. Der Transporter konnte nicht mehr weiterfahren.

Zur Bergung der Ladung wurde der Lkw weggezogen; die Firma Wertz lud die Stahlteile auf einen Ersatzwagen (linkes Bild). Der Berliner Ring konnte ab 8.20 Uhr wieder für den Verkehr frei gegeben werden. Wegen nicht richtig gesicherter Ladung wird nach Aussage der Polizei gegen den Fahrer eine Anzeige erstattet.

Fast parallel dazu ereignete sich ein Unfall auf der Autobahn4: Zwischen Zentrum und Laurensberg mussten die Fahrer plötzlich abbremsen - zu plötzlich für einen Fahrer eines Lkw. Er fuhr gegen 8.40 Uhr auf einen vor ihm fahrenden Kleintransporter auf. Dessen Fahrer und Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. Heftig waren die Folgen für den Verkehr auf der Autobahn, denn während der Bergungsarbeiten musste die A4 in Richtung Niederlande gesperrt werden - Rückstaus bis zum Aachener Kreuz waren unvermeidlich und führten zu einem weiteren Auffahrunfall mit Sachschaden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert