Verfolgungsjagd nach Raubüberfall quer durch die Region

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Maastricht. Drei Männer haben am Samstagabend die Bewohner eines Hauses an der Kasteel Kessenichstraat im niederländischen Maastricht überfallen.

Dabei besprühten die Täter die Bewohner mit einer ätzenden Flüssigkeit. Im Anschluss flüchteten die Männer.

Eine Polizeistreife beobachtete später in der Nähe ein Auto mit drei Insassen. Beim Anblick des Polizeiautos fuhren sie mit hoher Geschwindigkeit auf die A2. Die Polizeipatrouille folgte dem Auto, bis die Täter über die Grenze nach Belgien flüchteten.

Die belgische Polizei wurde alarmiert und musste kurze Zeit später zur Tat schreiten: Einer der Täter stieg in Vise aus und konnte daraufhin festgenommen werden. Die anderen beiden Insassen flüchteten wieder Richtung Niederlande über die Grenze.

Dabei kam es zu einem Unfall zwischen dem Fluchtauto und der belgischen Polizei. Das Fluchtauto konnte zwar weiterfahren, wurde aber kurze Zeit später von der holländischen Polizei gestoppt.

Festgenommen wurde ein 19-jähriger Mann aus Johannesburg und ein 21-jähriger Mann aus Rotterdam. Der Mann, der in Belgien verhaftet wurde, ist ein 21-jähriger Mann aus Den Haag.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert