Region - Unwetter ziehen an der Region vorbei

CHIO Freisteller

Unwetter ziehen an der Region vorbei

Von: kt/dpa
Letzte Aktualisierung:
Gewitter Blitz Symbol Symbolfoto Symbolbild: dpa
Die Region Aachen blieb von größeren Unwettern am Dienstag verschont. Symbolfoto: dpa

Region. Starke Gewitter und heftiger Regen haben am frühen Dienstagmorgen in Teilen von Hessen und Rheinland-Pfalz für Chaos gesorgt. Die Region blieb von starken Stürmen jedoch verschont.

 

Bodo Friedrich, Betreiber der privaten Wetterseite Eifelwetter.de, betonte noch am Dienstagmorgen, dass es schwierig sei, genaue Prognosen für die Region abzugeben. Aus Nordfrankreich über Luxemburg näherte sich das kräftige Gewitter, traf den Großraum Aachen jedoch nicht.

Der Tornadobeauftragte des Deutschen Wetter Dienstes, Andreas Friedrich, sagte auf Anfrage, dass das Tornado-Risiko am Dienstag außergewöhnlich hoch war und sich das Wetter auch in Form von Gewitterböen hätte entladen können. Diese sogenannten „Downbursts“ erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometern und werden häufig mit Tornados verwechselt.

Obwohl das Unwetter die Region bisher nicht traf, kann es immernoch zu kleineren Schauern kommen. Das Wetter gestaltete sich am ganzen Dienstag wenig sommerlich. Doch es besteht Hoffnung: Zum Ende der Woche sollen die Bedingungen immer freundlicher mit angenehmen Temperaturen um 25 Grad werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert