Unternehmer wegen Schwarzarbeit verurteilt

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Schwarzarbeit Zoll Symobolbild dpa
Das Hauptzollamt Aachen hatte mit dem Hauptzollamt Krefeld in der Sache ermittelt. Symbolbild: dpa

Aachen/Jülich. Der 45-jährige Chef eines Jülicher Sicherheitsunternehmens ist vom Amtsgericht Aachen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Das teilte am Freitag das Hauptzollamt Aachen mit, das mit dem Hauptzollamt Krefeld in der Sache ermittelt hatte. Der Mann hatte über mehrere Jahre keine Sozialversicherungsbeiträge für seine Mitarbeiter gezahlt.

Die Summe beläuft sich auf mehr als 210.000 Euro. Darüber hinaus verkürzte er Lohnsteuer in Höhe von knapp 45.000 Euro, hinterzog Umsatzsteuer von mehr als 268.000 Euro und bezog aufgrund falscher Angaben Arbeitslosengeld von 4661 Euro. 

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.