Unternehmen aus der Region für den AC2-Innovationspreis nominiert

Von: red
Letzte Aktualisierung:
7672674.jpg
Gute Ideen, gute Chancen: Tim Hiddemann und Andreas Kessell von antibodies-online...
7672678.jpg
...Reik Winkel und die indurad GmbH...
7672680.jpg
...sowie (v.l.) Roland Horres, Dr. Michael Hoffmann, Thomas Löen von der Hemoteq AG sind für den AC2-Innovationspreis 2014 nominiert. Foto: Michael Jaspers
7672682.jpg
Nominiert für den AC2-Innovationspreis: Rudolf Weyergans und die Dürener Weyergans High Care AG.

Aachen. Sie machen den Fußballern des FC Barcelona Beine, haben einen Marktplatz für eine Million Forschungsantikörper entwickelt, erfassen die Kohlelager dieser Erde oder machen dauerhafte Implantate überflüssig. So unterschiedlich ihre Ideen, so sehr eint die vier Unternehmen aus der Region die Innovationskraft.

Und genau aus diesem guten Grund wurden sie für den AC 2-Innovationspreis Region Aachen – ausgelobt von Stadt und Städteregion Aachen und den Kreisen Düren, Heinsberg und Euskirchen – nominiert. Wer gewinnt wird sich am Montag zeigen: Um 18.30 Uhr wird im Krönungssaal des Aachener Rathauses der Innovationspreis 2014 verliehen. Und eines dieser vier Unternehmen wird am Ende den Preis überreicht bekommen:

Weyergans High Care AG, Düren: Die Firma wurde bereits 1983 ins Leben gerufen, seit 1998 firmiert sie als AG, heutzutage mit 43 Mitarbeitern. Die Weyergans High Care AG ist in Forschung, Entwicklung und Herstellung von medizinisch-technischen Produkten sowie von Produkten für die Schönheitspflege und Prävention tätig. Das Unternehmen hat ein Unterdruckwellen-Verfahren zur Durchblutungsförderung in Kooperation mit dem Institut für Weltraummedizin der Deutschen Luft- und Raumfahrtgesellschaft entwickelt.

Es besteht aus einer Röhre, in die man sich mit den unteren Extremitäten bis zum Ansatz des Rippenbogens hineinlegt. In der Röhre wird berührungslos und abwechselnd Druck und Unterdruck erzeugt. Das wirkt wie ein zweites externes Herz. Das Produkt wird in der Sportmedizin, unter anderem vom FC Barcelona, der russischen Eishockey-Nationalmannschaft und anderen Leistungssportteams eingesetzt.

antibodies-online GmbH, Aachen: Die Firma wurde 2006 gegründet und beschäftigt mittlerweile 60 Mitarbeiter. Bei antibodies-online handelt es sich um einen Online-Marktplatz für die Proteom-Forschung. Als Proteom bezeichnet man die Gesamtheit aller Proteine in einem Lebewesen, einem Gewebe, einer Zelle unter exakt definierten Bedingungen und zu einem bestimmten Zeitpunkt. Das angebotene Sortiment umfasst unter anderem mehr als eine Million Forschungsantikörper von mehr als 150 Anbietern. Die Plattform hilft, den Markt für Forschungsprodukte transparenter zu machen. Hierfür werden die Suchfunktionen ständig überarbeitet.

indurad GmbH, Aachen: 2008 als Spin-off der RWTH gegründet arbeiten für die indurad GmbH heute 30 Ingenieure. Entwickelt werden individuelle Lösungen in Kollisionsschutz und Automatisierung in der Rohstoffindustrie mit einmaliger Radarsensorik, Solutionsoftware sowie Applikationsengineering.

Das Unternehmen hat eine robuste Online-Erfassung der Lagerbestände an Kohle, Eisenerz, Kupfererz und sonstigen Schüttgütern auf großen Halden entwickelt, die große Fördermaschinen wie Schaufelradbagger automatisch positioniert. Dabei ist indurad der einzige Anbieter weltweit von 2D- und 3D-Radartechnik für industrielle Anwendungen sowie einziger Anbieter von schnell messenden 1D-Radarsensoren.

Hemoteq AG, Würselen: Das Unternehmen ist ein Spin-off der RWTH Aachen, wurde 1999 gegründet und zählt nun 120 Beschäftigte. Hemoteq ist der führende Entwickler und Hersteller kundenindividueller Beschichtungen für Medizinprodukte, der weltweit erste Hersteller, der eine sogenannte DES-Beschichtung entwickelt und produziert hat, die sich im Körper auflöst und keine Rückstände belässt.

Dadurch wird beispielsweise der Stent oder ein Herzkatheter zur Behandlung von Herzinfarkt und Raucherbein als dauerhaftes Implantat überflüssig. Mehr als 400.000 dieser beschichteten Implantate wurden bisher eingesetzt. Von Hemoteq beschichtete Stents werden von europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Kunden weltweit vertrieben.

Zusätzlich wird in diesem Jahr erstmals der „Sonderpreis der Jury“ für Innovation vergeben. Wer ihn gewinnt, ist aber noch streng geheim. Honoriert werden zudem Gründung und Wachstum. Nominiert für „AC² – die Wachstumsinitiative“ sind Auto Heinen GmbH, Bad Münstereifel, Guido Harperscheidt Solar-Systeme GmbH, Kreuzau, Martina Herbst Gebäudereinigung, Herzogenrath, Ing.-Büro für Werkstofftechnik und IWTprojects Ltd., Aachen, ID Ingenieure & Dienstleistungen GmbH, Euskirchen, Klaus Pfeil GmbH & Co. KG, Blankenheim, M + H Plast GmbH, Düren, Modell Aachen GmbH, Aachen, Modellbau Theuerzeit GmbH, Erkelenz, und Innenausbau Marcus Herrmann, Stolberg. Um „AC² – der Gründungswettbewerb“ bewerben sich cubio software + engineering GmbH, Herzogenrath, Future POF, Aachen, Kindskopf Design, Vettweiß, Klang:technologies GmbH, Aachen, minischmidt, Aachen, My-Watt, Aachen, narando, Aachen, Nat-Ur-Laub, Heimbach, Pulsar Photonics GmbH, Aachen und SK Industriemodell GmbH, Übach-Palenberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert