Uni Maastricht: Tausend Menschen protestieren gegen Tierversuche

Von: cg
Letzte Aktualisierung:
Labrador Symbol Symbolfoto

Maastricht. Rund tausend Menschen haben am Samstagmittag in Maastricht gegen Tierversuche demonstriert. An der Spitze der Gruppe seien 39 rot gekleidete Menschen mit 39 Hunden gelaufen.

Das berichtet das Nachrichtenportal 1Limburg.

Hintergrund ist der an der Universität Maastricht geplante und inzwischen auf unbestimmte Zeit ausgesetzte Einsatz von 39 Labradoren als Versuchtiere. Den Hunden hätten Herzschrittmacher eingesetzt werden sollen, um verschiedene Formen von Herzfehlern zu erzeugen.

Eine Tierschutzorganisation sammelte daraufhin 127.000 Unterschriften gegen die Versuche. Infolge der Proteste setzte die Uni die Versuche Ende August auf unbestimmte Zeit aus. Ende September sagte ein Uni-Sprecher dem Telegraaf aber, dass die Hochschule beabsichtige, auch in Zukunft Experimente mit Tieren durchzuführen. Er begründete dies mit dem Nutzen für die Medizin.
 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert