Über 12 Millionen Euro für Düsseldorfer Forscher

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Mit mehr als 12 Millionen Euro fördert die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften zwei Forschungsprojekte in NRW. Ab 2014 unterstützt die Union die Arbeit des Bonner Professors Nikolai Grube an einem Wörterbuch der alten Maya-Sprache und des Kölner Professors Karl Ubl an der Edition fränkischer Herrschererlasse aus dem Frühmittelalter, teilte die Akademieunion am Dienstag mit.

„Die Edition der Herrschererlasse würde eine der letzten großen Überlieferungslücken zwischen Hoch- und Spätmittelalter schließen”, sagte Sebastian Zwies, Koordinator des Akademienprogramms. Das Wörterbuch der Maya-Sprache habe auch internationale Relevanz, sagte Zwies. Ziel des Projekts sei neben dem Wörterbuch eine international zugängliche Textdatenbank. Die Arbeit an dem Wörterbuch wird für 15 Jahre mit 450 000 Euro jährlich gefördert, die Edition der fränkischen Herrschererlasse mit jährlich 330 000 Euro für 16 Jahre.

Seit 1979 finanziert die Akademienunion geisteswissenschaftliche Forschungsprojekte, unabhängig von den Universitäten der Antragsteller. Anträge auf Förderung können nur Privatpersonen, nicht aber Universitäten stellen. Für 2014 fördert die Union, neben den genannten Projekten, drei weitere Forschungen in Sachsen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, mit einem Gesamtetat von 59,9 Millionen Euro.

Die Homepage wurde aktualisiert