Trotz Überschlag und Totalschaden: Fahrer hat Glück

Von: red
Letzte Aktualisierung:
unfall a44
Nur noch Schrottwert: Das völlig zertrümmerte Auto wurde aus der Böschung gezogen und abtransportiert. Foto: Feuerwehr Alsdorf
unfall a44
Nur noch Schrottwert: Das völlig zertrümmerte Auto wurde aus der Böschung gezogen und abtransportiert. Foto: Feuerwehr Alsdorf
unfall a44
Nur noch Schrottwert: Das völlig zertrümmerte Auto wurde aus der Böschung gezogen und abtransportiert. Foto: Feuerwehr Alsdorf
unfall a44
Nur noch Schrottwert: Das völlig zertrümmerte Auto wurde aus der Böschung gezogen und abtransportiert. Foto: Feuerwehr Alsdorf
unfall a44
Nur noch Schrottwert: Das völlig zertrümmerte Auto wurde aus der Böschung gezogen und abtransportiert. Foto: Feuerwehr Alsdorf

Alsdorf. Obwohl sein Auto nur noch ein Wrack war, hatte ein Autofahrer am Sonntagabend auf der Autobahn 44 laut Feuerwehr „unbeschreibliches Glück“: Zum einen überlebte er einen Zusammenstoß mit einer Baumgruppe am Fahrbahnrand. Zum anderen konnte er sich selbst aus dem Auto befreien und Retter an den Unfallort rufen - der Wagen war zwischen den Bäumen von der A44 aus nämlich nicht zu sehen gewesen.

Der Wagen war gegen 17.45 Uhr auf der Fahrt in Richtung Aachen von der Straße abgekommen. Ursache war nach Angaben der Feuerwehr Alsdorf vermutlich Aquaplaning, also ein Haftungsverlust aufgrund von Wasserflächen auf dem Asphalt. Der Wagen brach von der Überholspur nach rechts aus, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und prallte mit dem Dach gegen einen Baum in der bewaldeten Böschung. Der Stamm schlug eine regelrechte Kerbe in das Dach des Fahrzeugs - knapp hinter den Kopfstützen der vorderen Sitze.

Der Fahrer alarmierte selbst die Rettungskräfte und lotste sie an den Ort des Unglücks. Da das auf der Seite liegende Autowrack im dichten Unterholz von der Autobahn aus praktisch unsichtbar war, erleichterte dies den Einsatzkräften die Arbeit erheblich.

Der Wagen wurde auf den Standstreifen gezogen und schließlich abtransportiert. Die Autobahn musste bis etwa 19.10 Uhr voll gesperrt werden. Zur Höhe des Schadens machte die Feuerwehr keine Angaben - das Auto hatte allerdings nur noch Schrottwert.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert