Trecker dürfen nur mit TÜV-Gutachten für Karneval genutzt werden

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Landwirte, die ihre Trecker und Anhänger für Karnevalsumzüge zur Verfügung stellen, müssen dabei auf ihren Versicherungsschutz achten. Darauf wies der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) am Mittwoch in Bonn hin.

Grundsätzlich dürfe laut Straßenverkehrsordnung niemand auf der Ladefläche von Anhängern mitgenommen werden. Eine Ausnahme bestehe dann, wenn die Anhänger für land- und forstwirtschaftliche Zwecke eingesetzt und Personen auf geeigneten Sitzgelegenheiten mitgenommen würden. Auch dann sei das Stehen während der Fahrt eigentlich verboten, soweit es nicht zur Begleitung der Ladung oder zur Arbeit auf der Ladefläche erforderlich sei.

Allerdings können die Straßenverkehrsbehörden nach Angaben des RLV für örtliche Brauchtumsveranstaltungen wie Karnevalsumzüge Ausnahmen genehmigen. Nicht erlaubt sei es jedoch, Personen auf den An- und Abfahrten zu den Umzügen zu befördern. Dabei handele es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

Wenn landwirtschaftliche Anhänger zu karnevalistischen Zwecken wesentlich umgebaut werden, wird ein TÜV-Gutachten erforderlich. Darin ist auch die maximale Zahl der Personen für Sitz- und Stehplätze angegeben. Bei Verstößen gegen diese Auflagen kann der Landwirt im Schadensfall von seiner Versicherung bis zu 5000 Euro in Regress genommen werden. Nach Schätzungen des RLV werden im Rheinland mehrere Hundert Traktoren und Anhänger zu den Karnevalsumzügen eingesetzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert