Totes Kind: Mutter jetzt in niederländischer U-Haft

Von: hau
Letzte Aktualisierung:
symbol holland niederlande polizei Symbolfoto: dpa
Die 29-jährige Frau, deren dreijähriger Sohn unter verdächtigen Umständen in Vaals ums Leben gekommen war, ist inzwischen an die Niederlande ausgeliefert worden.

Vaals. Die 29-jährige Frau aus Aachen, deren dreijähriger Sohn am 17. April unter verdächtigen Umständen in Vaals ums Leben gekommen war, ist inzwischen an die Niederlande ausgeliefert worden und muss auf Beschluss eines Richters weiter in Untersuchungshaft bleiben.

Sie war am 18. April in Aachen festgenommen worden und hatte zunächst in Köln in Untersuchungshaft gesessen, die niederländischen Behörden hatten ihre Auslieferung beantragt.

Sie untersuchen immer noch, wie der Junge ums Leben gekommen ist. Ihr wird vorgeworfen, ihren Sohn in hilflosem Zustand alleingelassen zu haben, nach deutschem Recht könnte das den Straftatbestand der unterlassenen Hilfeleistung, Aussetzung mit Todesfolge oder des Totschlags durch Unterlassung erfüllen.

Sie selbst gibt nach Angaben niederländischen Medien an, im Keller gewesen zu sein, anschließend habe sie das Kleinkind tot am Fuß der Treppe gefunden. Ihr 30-jähriger Freund, den sie in Vaals besucht hatte, hatte sich eine Woche nach dem Tod des Jungen nach einer Verfolgungsjagd durch die Polizei in Belgien erschossen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert