Vaals/Aachen - Toter Junge in Vaals: Mutter weiter in U-Haft

Toter Junge in Vaals: Mutter weiter in U-Haft

Von: hau
Letzte Aktualisierung:

Vaals/Aachen. Die 29-jährige Frau aus Aachen, die im Zusammenhang mit dem Tod ihres dreijährigen Sohnes in Vaals festgenommen worden war, befindet sich weiter in Untersuchungshaft in Aachen. Die niederländischen Behörden haben ihre Auslieferung beantragt, weil sie den Tod des Jungen wegen „verdächtiger Umstände“ genauer untersuchen wollen.

Die Frau war am Freitag in Aachen festgenommen und lange verhört worden, weil ihre Erklärung für die Verletzungen ihres Sohnes (Treppensturz) nicht in Einklang mit dem Verletzungsbild zu bringen war. Die Auslieferung ist nach den Angaben von Staatsanwalt Jost Schützeberg nach dem internationalen Rechtshilfeabkommen kein Problem: „Sie kann ausgeliefert werden.“

Die Aachenerin und ihr neuer Freund hatten den Jungen ins Uniklinikum bringen lassen, wo Wiederbelebungsversuche allerdings erfolglos blieben. Die Ärzte schöpften Verdacht und schalteten die Kripo ein. Zunächst waren die Ermittlungen bei den deutschen Behörden angesiedelt, doch es habe sich rasch herausgestellt, dass man an die Kollegen in Maastricht übergeben würde. Schützeberg: „Die niederländischen Behörden sind zuständig, da nach den bisherigen Erkenntnissen der Tod auf niederländischem Gebiet eingetreten ist.“ Seine niederländische Kollegin Cindy Reijnders hält sich mit Auskünften jedoch zurück, etwa zum Ergebnis der Obduktion des Jungen: „Wir schließen nichts aus und ermitteln in alle Richtungen.“ Weitere Festnahmen seien nicht auszuschließen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert