Tote Frau in brennendem Haus: Anklage

Von: ger
Letzte Aktualisierung:
IMG_9222.jpg
Die Leiche der 38-jährigen Frau war im November in einem brennenden Haus gefunden worden.

Wegberg/Mönchengladbach. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach hat Anklage gegen einen 45-jährigen Mann erhoben, der seine Lebensgefährtin in Wegberg-Kipshoven getötet haben soll.

Die Leiche der 38-jährigen Frau war im November in einem brennenden Haus gefunden worden.

Aus der Anklageschrift gehe hervor, dass die Staatsanwaltschaft dem Mann vorwirft, ihr zuerst die Kehle durchgeschnitten und dann Feuer gelegt zu haben, sagt Jan-Philip Schreiber, Sprecher des Landgerichts Mönchengladbach. Die Anklage gegen den 45-Jährigen lautet auf Totschlag und schwere Brandstiftung. Der Mann bestreite die Tat, die Staatsanwaltschaft gehe nach Auswertung der polizeilichen Ermittlungsergebnisse aber davon aus, dass es sich um eine Beziehungstat handelte, die in Zusammenhang mit einer möglicher Trennung stand, sagte Schreiber.

Der Beschuldigte war vier Tage nach dem Feuer festgenommen worden und sitzt seither in Untersuchungshaft. Über die Eröffnung des Verfahrens ist noch nicht entschieden worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert