Tödlicher Schubser gegen 97-Jährige: Haft

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Ein Schubser mit tödlichen Folgen für das 97 Jahre alte Opfer bringt einen jungen Erwachsenen vier Jahre und zehn Monate ins Gefängnis.

Das Landgericht Düsseldorf verurteilte den 18 Jahre alten Angeklagten am Freitag wegen Raubes mit Todesfolge. Der zu Tatzeit 17 Jahre alte Taschendieb hatte die alte Dame im Juni vergangenen Jahres in Hilden vor ihrer Senioren-Wohnanlage von hinten zu Boden gestoßen, um an die Geldbörse zu kommen. In seinem jungen Leben verbrachte er bislang schon mehr als zwei Jahre hinter Gittern.

Er hatte sein betagtes Opfer zunächst minutenlang in einem Supermarkt belauert, war dabei von Videokameras gefilmt und später gefasst worden. Die Seniorin hatte durch den Sturz einen Oberschenkelhalsbruch erlitten und war am nächsten Tag den Folgen der Operation erlegen.

Zunächst hatte der Angeklagte noch abgestritten, etwas mit dem Sturz der alten Dame zu tun zu haben: „Ich bin ein Trickdieb”, hatte der junge Mann aus Köln dem Gericht gesagt. Doch später gab er den Schubser zu. Nachdem die 97-Jährige endlich am Boden liegend entdeckt worden war, hatte sie noch von einem Stoß berichten können.

Die Homepage wurde aktualisiert