Düsseldorf - Tod von 52-Jähriger: Ermittler vor schwerer Aufgabe

Tod von 52-Jähriger: Ermittler vor schwerer Aufgabe

Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Der gewaltsame Tod einer 52 Jahre alten Frau in Düsseldorf stellt die Ermittler vor eine schwierige Aufgabe. Die Frau soll sehr zurückgezogen in ihrem Ein-Zimmer-Appartement gelebt haben und sei misstrauisch gegenüber Fremden gewesen.

Die Ermittler versuchen nun, das Umfeld der 52-Jährigen zu erkunden, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Die allein lebende Frau war Anfang Juli zuletzt in einem Supermarkt gesehen worden. Kurz danach sei sie Opfer des Verbrechens geworden.

Die Polizei fand die Leiche der Frau am Samstagabend in ihrem Appartement. Eine Nachbarin in dem 30-Parteien-Haus hatte die Beamten alarmiert, als sie Verwesungsgeruch bemerkt hatte. Die Frau war nach mehreren Stichverletzungen verblutet, wie die Ermittler mitteilten. Bei der Obduktion seien zudem Spuren stumpfer Gewalt zum Vorschein gekommen.

Die Frau habe kaum Kontakte gehabt. Sie habe manchmal Putzjobs angenommen. Die Beamten hätten bislang keinen Hinweis auf Verwandte oder einen Lebenspartner. Da in die Wohnung nicht eingebrochen worden war, vermutet die Polizei, dass das Opfer den oder die Täter kannte. Das Motiv für die Bluttat sei weiterhin völlig unklar.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert