Mönchengladbach - Tochter eingesperrt und geschlagen: Mauer des Schweigens

Tochter eingesperrt und geschlagen: Mauer des Schweigens

Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Ein aus dem Libanon stammendes Elternpaar muss sich seit Montag wegen der monatelangen Misshandlung seiner Tochter in Mönchengladbach vor Gericht verantworten.

Die Eltern sollen die junge Frau monatelang gefangengehalten, geschlagen und zur Abtreibung ihres ungeborenen Kindes gezwungen haben.

Auslöser des Martyriums war laut Anklage eine Beziehung der heute 26-Jährigen zu einem Mann, der den Eltern nicht genehm war. Mutter und Vater hatten bereits im Libanon einen anderen Bräutigam für ihre Tochter ausgesucht. Sie sahen durch die Beziehung der Tochter die „Familienehre” verletzt.

Beim Prozessauftakt stieß das Gericht allerdings auf eine Mauer des Schweigens: Sowohl die Tochter als auch ihr Freund verweigerten die Aussage.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert