Lüttich - Tihange: Experten geben grünes Licht

Tihange: Experten geben grünes Licht

Von: red
Letzte Aktualisierung:
tihange2
Block 2 in Tihange (Foto) und Block 3 in Doel sind derzeit nicht am Netz. Sie wurden untersucht, weil an ihren Reaktordruckbehältern je Tausende Risse entdeckt worden waren. Foto: dpa

Lüttich. Experten haben einem Zeitungsbericht zufolge grünes Licht für die Wiederinbetriebnahme der belgischen Kernkraftwerke Tihange 2 und Doel 3 gegeben, obwohl in den Druckbehältern der beiden Reaktoren jeweils Tausende Risse entdeckt worden sind. Die Experten hätten diesbezüglich einen positiven Bericht erstellt, zugleich aber „intensivere“ Untersuchungen gefordert, berichtete die belgische Tageszeitung „Le Soir“ am Wochenende.

Demnach wurden die belgischen und internationalen Fachleute von der belgischen Atomaufsichtsbehörde FANC beauftragt. Eine unabhängige Bestätigung durch die FANC lag aber zunächst nicht vor.

Die belgische Regierung will Mitte Januar darüber entscheiden, ob die beiden Reaktoren wieder angefahren werden dürfen. Der Betreiber Electrabel hatte im Dezember nach einer Prüfung erklärt, die Reaktoren könnten wieder ans Netz. In der kommenden Woche sind mehrere Gespräche zwischen Regierungsvertretern, Electrabel und der FANC anberaumt.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert