Tiere aus brennender Scheune gerettet: Helfer verletzt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Feuer Band Feuerwehr Blaulicht Foto dpa
Die in den Ställen stehenden Tiere konnten rechtzeitig aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Symbolfoto: dpa

Blankenheim. Beim Brand einer Scheune in Blankenheim im Kreis Euskirchen ist am Mittwochabend ein Helfer verletzt worden, als er Tiere aus dem brennenden Gebäude retten wollte. Das Feuer verursachte hohen Schaden.

Zu dem Brand kam es gegen 20.15 Uhr. Wie die Polizei berichtete, habe der Eingentümer des Gebäudes nach Zeugenangaben zusammen mit einem Bekannten mit einer „Flex“, einem Trennschleifer, in der Nähe der Scheune gearbeitet. „Dabei sind offenbar Funken ins gelagerte Stroh der Scheune geflogen“, heißt es im Polizeiberichit.

Als er das Feuer bemerkte, rief der Eigentümer die Feuerwehr und versuchte, das Feuer selbst zu löschen. Die in den Ställen stehenden Tiere konnten in Sicherheit gebracht werden, noch bevor die Feuerwehr eintraf.

Die Einsatzkräfte konnten den Brand löschen. Ein 33-jährige Helfer zog sich jedoch eine Rauchvergiftung zu, als er die Tiere ins Freie brachte. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf eine fünfstellige Höhe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert