Teams mit Überblick: Vorrunde des vierten Netrace gestartet

Von: Marc Heckert
Letzte Aktualisierung:
netzt-Netracebu
„Teddy & Co.”: Der harmlose Name täuscht - die Siebtklässler vom Heilig-Geist-Gymnasium Würselen bewiesen in der Netrace-Vorrunde den Blick fürs Wesentliche. Von links: Alexander Driessen, Niclas Plum, Aaron Thomas Fehr, Thilo Zöllner (vorne), Tobias Quante (hinten), Lukas Fornefeld, Mats Pörschke und Marco Classen. Foto: Marc Heckert

Aachen/Düren/Heinsberg. Was ist eigentlich ein „genaues Datum”? Eine Jahreszahl wie 2010? Nein: „Zu einem genauen Datum gehören auch Monat und Tag”, erklärt Marianne Weiß. Klingt nicht allzu kompliziert, hat aber in der Vorrunde unseres Schülerwettbewerbs Netrace viele Teams Punkte gekostet.

Bei der dritten Frage der Internetrallye, die von unserer Zeitung und NetAachen ausgerichtet wird, war nach dem genauen Datum eines Erdbebens gefragt worden. „Da genügt es nicht, nur das Jahr hinzuschreiben”, sagt Marianne Weiß, die beim medienpädagogischen Institut Promedia für die Auswertung der eingesandten Antworten zuständig ist.

Dennoch: Die Mehrheit der in 291 Teams angetretenen rund 2900 Schüler hat die Auftaktrunde des vierten Netrace gut gemeistert. Die stolze Zahl von 63 Teams hat die volle Zahl von 50 Punkten erreicht. So auch die Gruppe „Teddy & Co.” vom Heilig-Geist-Gymnasium Würselen. Die acht Siebtklässler nehmen zum ersten Mal am größten regionalen Internet-Schülerwettbewerb teil - und haben sich prompt mit der exzellenten Zeit von nur 32 Minuten und einer Sekunde ganz weit nach vorne katapultiert.

Denn beim Netrace zählt Genauigkeit mehr als Schnelligkeit: Beim Ranking geht es zunächst nach Punktzahl. Erst bei Gleichstand zählt die Zeit. Manchmal scheint die Zeitspanne freilich etwas zu schön, um wahr zu sein. „Uns ist aufgefallen, dass einige Teams die Fragen nach erstaunlich kurzer Zeit beantwortet zurücksenden”, sagt Sebastian Maassen von Promedia. „Wir freuen uns zwar, dass die Schüler von Jahr zu Jahr professioneller spielen, allerdings bitten wir der Fairness halber darum, nur Antworten einzusenden, die selbstständig recherchiert worden sind.”

Verboten ist es streng genommennicht, wenn mehrere Teams zusammenarbeiten - sinnvoll aber auch nicht. Der Übungseffekt geht verloren; letztlich verschenkt ein Team so seine Arbeit. In die Finalrunde kommt ohnehin nur die beste Gruppe jeder Schule. Die Punkte werden auch nicht übertragen: Nach der Vorrunde und nach den beiden Hauptrunden beginnt der Zählerstand wieder bei null.

Den Heilig-Geist-Gymnasiasten hat vor allem die Teamarbeit Spaß gemacht. „Es war richtig gut, in der Gruppe zu arbeiten”, findet Tobias Quante. Für die Aufgabenblöcke haben sich die Schüler wiederum in Untergruppen aufgeteilt, erklärt Aaron Thomas Fehr. Marco Classen ergänzt: „Wenn man das Ergebnis zu einem Frageteil nicht gleich findet, kann man sich mit den anderen abgleichen.”

Die Erdbeben-Frage war die schwerste, da sind sich „Teddy & Co.” einig. Den oft gemachten Fehler, Monat und Tag zu vergessen, können die Würselener gut nachvollziehen. „Vielleicht haben einige Gruppen nur den deutschen Wikipedia-Artikel gelesen und nicht die englische Version”, mutmaßt Niclas Plum. „Das genaue Datum stand aber nur in der englischen Fassung.” Beim Recherchieren in einem Forum waren die Würselener auf den Link zum englischen Text gestoßen.

Denn so hilfreich die Online-Enzyklopädie Wikipedia auch oft sein mag, als einzige Quelle reicht sie oft nicht aus. „Ein Großteil der Schüler ist generell relativ unkritisch im Umgang mit Informationsbeschaffung aus dem Internet”, sagt Lehrerin Susanne Bauer, die das Team „Teddy & Co.” betreut. Umso besser findet sie es, dass die Netrace-Teilnehmer das gezielte Recherchieren und kritische Hinterfragen trainieren.

Im neuen Jahr geht es weiter. Die erste Hauptrunde beginnt am 18. Januar. Am Dienstag, 18. Januar 2011 - um das genaue Datum zu sagen.

Kleine Testfrage: Wissen Sie die Antwort?

So funktioniert das Netrace: Pro Runde müssen die Schülerteams fünf Frageblöcke beantworten. Jeder Block besteht aus mehreren Unterfragen. Sobald die Schüler alle Antworten im Internet gefunden haben, müssen sie die Adressen (URLs) der Fundstellen per E-Mail einsenden. Die Zeit zwischen dem Abrufen der Fragen und Einsenden der Antworten wird gewertet. Frage 3 in der Vorrunde bestand etwa aus den folgenden vier Einzelaufgaben:

In der Hauptstadt Kataloniens steht eine Kirche, deren Bau den Hintergrund eines Romans von Ildefonso Falcones bildet, der zum Beststeller avancierte.

- Wie lautet der deutsche Titel dieses Romans?

- Wie heißt die gesuchte Kirche?

- In welchem Zeitraum (Jahreszahlen) wurde sie erbaut?

- Wann (genaues Datum) verursachte ein Erdbeben schwere Schäden an der Kirche?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert