Taxi bleibt im Krater stecken

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Krater Köln
Krater in Köln: Ein massiver Wasserrohrbruch hatte den Boden weggespült, die Straße stand bis zu 40 Zentimeter unter Wasser. Foto: dpa

Köln. Ein Taxi ist am Mittwoch mitten auf einer Straße in Köln in einen Krater gerissen worden. Der Wagen blieb mit der Front im Loch stecken. Ein Motorroller versank komplett in dem 3 Meter breiten und 1,50 Meter tiefen Loch.

Ein Wasserrohrbruch hatte den Boden weggespült. Die Straße stand bis zu 40 Zentimeter unter Wasser. Zwei Tiefgaragen und mehrere Keller wurden überflutet. Menschen wurden nicht verletzt.

Der Taxifahrer hatte seinen Wagen gerade auf der Straße abgestellt, als der Boden nachgab. Er konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Ein Mopedfahrer rutschte auf dem Schlamm aus und stürzte. Sein Gefährt verschwand im Wasser. Der Fahrer blieb unverletzt.

In den betroffenen Tiefgaragen standen 34 Autos, in denen Wasser und Schlamm eingedrungen war. Der Bereich um die Unglücksstelle wurde weiträumig abgesperrt. Techniker konnten die Wasserleitung später wieder schließen und die Feuerwehr die beiden Tiefgaragen und die Kellerräume leer pumpen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert