Tausende bei Demos für gerechtere Vermögensverteilung

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
demo
Mehrere tausend Menschen haben in Köln und Bochum am Samstag für eine gerechtere Vermögensverteilung demonstriert. Foto: dpa

Köln/Bochum. Mehrere tausend Menschen haben in Köln und Bochum am Samstag für eine gerechtere Vermögensverteilung demonstriert. Das teilten der Veranstalter, ein Bündnis aus Gewerkschaften und Sozialverbänden am Samstag mit.

Bundesweit stand der Aktions-Tag unter dem Motto „Umfairteilen - Reichtum besteuern”.

In Bochum kamen nach Angaben der Veranstalter 6000 Demonstranten zusammen, die Polizei zählte 4000. In Köln meldeten die Organisatoren 4000 Teilnehmer, nach Polizeiangaben kamen 2000. Die Demonstranten zogen mit Plakaten und Transparenten durch die Innenstädte und forderten bei ihren Abschlusskundgebungen eine dauerhafte Vermögenssteuer und die wirksame Bekämpfung von Steuerflucht.

Die Sorge um die Zukunft des Sozialstaates sei in der Mitte der Bevölkerung angekommen, sagte Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in einer Pressemitteilung zum Aktions-Tag. Er sehe die Verteilungspolitik in Deutschland als zentrales Thema im Wahlkampf 2013.

Das Bündnis „Umfairteilen” bezeichnet sich als parteipolitisch unabhängig. Ihm gehören auf Bundesebene 20 Organisationen an, darunter die Gewerkschaften Verdi und GEW, die Globalisierungskritiker von Attac und die Arbeiterwohlfahrt.

In 29 Städten, darunter Berlin, Hamburg, München und Frankfurt, gingen beim Aktionstag insgesamt 40000 Menschen für mehr soziale Gerechtigkeit auf die Straße.

Die Homepage wurde aktualisiert