Tatverdächtige nach Tod eines Maklers ausgeliefert

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. Rund vier Monate nach dem gewaltsamen Tod eines 72-jährigen Mannes in Köln sind zwei Tatverdächtige nach Deutschland ausgeliefert worden.

Die beiden 19 und 27 Jahre alten Männer waren in Bulgarien festgenommen worden, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte. Nach ihnen war mit einem internationalen Haftbefehl gefahndet worden.

Der Immobilienmakler war am 27. Dezember tot im Keller eines Mehrfamilienhauses gefunden worden, wo er auch sein Büro hatte. Zunächst waren zwei Hausbewohner festgenommen worden, mit denen das Opfer Streit gehabt haben soll. Da der Tatverdacht gegen sie nicht erhärtet werden konnte, kamen sie wieder frei.

Auf die Spur der beiden jetzt ausgelieferten Männer kam die Polizei durch die Bilder einer Überwachungskamera. Sie zeigten, wie einer der Verhafteten mit der Bankkarte des Opfers im Ausland Geld abhebt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert