Tagebau Hambach fördert eine Milliarde Tonne Braunkohle

Von: red
Letzte Aktualisierung:
9791663.jpg
Eine Urkunde als Erinnerung: Der Tagebau Hambach hat seit seiner Eröffnung im Jahr 1978 eine Milliarde Tonne Braunkohle gefördert. Mit Bagger 289 erreichte Großgeräteführer Karl-Heinz Horstmannshof (rechts) den Meilenstein - dafür gab's jetzt von Tagebauleiter Thomas Körber die Auszeichnung.

Hambach. Der Tagebau Hambach hat seit seiner Eröffnung im Jahr 1978 eine Milliarde Tonne Braunkohle gefördert. Mit Bagger 289 erreichte Großgeräteführer Karl-Heinz Horstmannshof den Meilenstein auf der siebten Sohle des Tagebaus rund 31 Jahre nach dem Start des Förderbetriebs.

Stellvertretend für die ganze Schicht erhielt er von Tagebauleiter Thomas Körber eine Urkunde als Erinnerung. Dabei sei die exakt milliardste Tonne bereits Anfang Januar übers Förderband gelaufen, teilte RWE mit.

Das habe die jetzt vorliegende Auswertung des ersten Quartals ergeben. Im vergangenen Jahr förderte der Tagebau 41 Millionen Tonnen Braunkohle und deckte damit nach RWE-Angaben rund fünf Prozent des deutschen Strombedarfs.

Leserkommentare

Leserkommentare (12)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert