Aachen/Düsseldorf - Tag der Architektur: Private und prominente Bauwerke offen

Tag der Architektur: Private und prominente Bauwerke offen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
rettende hand
Rund 450 Bauwerke in Nordrhein-Westfalen sind an diesem Wochenende zum „Tag der Architektur” für Besucher geöffnet - darunter auch der Hubschrauberlandeplatz „Rettende Hand” in Aachen. Foto: Andreas Steindl

Aachen/Düsseldorf. Rund 450 Bauwerke in Nordrhein-Westfalen sind an diesem Wochenende zum „Tag der Architektur” für Besucher geöffnet - darunter auch viele private Objekte.

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen lädt Freunde ungewöhnlicher Bauten ein, auch Wohnungen und Häuser von Privatleuten sowie Büros und Verwaltungsgebäude, Schulen und Gewerbebetriebe zu besichtigen, die üblicherweise nicht der Allgemeinheit offen stehen.

Zudem können Architekturinteressierte prominente Bauwerke besuchen wie das Kunstzentrum „Dortmunder U”, den Hubschrauberlandeplatz „Rettende Hand” in Aachen und einen Hochbunker in Bochum, „Zentralmassiv” genannt.

Thema des diesjährigen „Tags der Architektur” ist die Energie. Es geht sowohl um bestehende Gebäude, bei denen der Wärmeverlust vermindert werden kann, als auch um Neubauten, die gleich für geringen Energiebedarf geplant werden. Hier ergebe sich oft spannende Architektur, sagte der Präsident der Kammer Hartmut Miksch.

Die Homepage wurde aktualisiert