SuperC: Lösung für problematische Erdwärme-Versorgung gefunden?

Von: reg
Letzte Aktualisierung:
supercbu
Hat diverse Anlaufprobleme, unter anderem mit der Raumluft und der nicht vorhandenen Erdwärme: Das RWTH-Renommiergebäude SuperC. Foto: Krömer

Aachen. Die RWTH Aachen glaubt, eine Lösung für die Erdwärmeversorgung im Hochschulgebäude SuperC gefunden zu haben. Die Uni habe einen Liefervertrag für ein neu entwickeltes Kunststoffrohr abgeschlossen, sagte Rektor Ernst Schmachtenberg gegenüber unserer Zeitung.

„Ob es unser Problem löst, werden wir sehen.” Ab Ende August soll das Rohr eingebaut werden, um warmes Wasser aus etwa 2,7 Kilometer Tiefe heraufzupumpen.

Das ursprünglich vorgesehene Kunststoffrohr hatte bei einem Erdwärme-Projekt in Arnsberg den Belastungen nicht standgehalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert