Suchttag im Landtag präsentierte Selbsthilfegruppen

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Auf einem Suchtselbsthilfetag im Düsseldorfer Landtag ist am Samstag die Arbeit der rund 1700 Suchtselbsthilfegruppen in NRW vorgestellt worden.

Nach Angaben des Parlaments kommen in diesen Gruppen etwa 30.000 Menschen zusammen, um über ihre Probleme zu sprechen und einen ermutigenden Erfahrungsaustausch zu organisieren.

Der Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses, Günter Garbrecht (SPD), dankte den 6000 Ehrenamtlichen in der Suchthilfe für ihr Engagement. In NRW leben nach Schätzungen des Landes mehr als vier Millionen Suchtkranke. Hinzu kommen schätzungsweise mindestens noch einmal so viele Suchtgefährdete. Als suchtkrank gilt, wer alkohol-, medikamenten- oder tabakabhängig ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert