Sturmtief „Bibiana” gibt Nachschlag in NRW

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Essen. Nach den Sturmtiefs „Ulli” und „Andrea” runden Ausläufer von Island-Tief „Bibiana” in Nordrhein-Westfalen die turbulenten Tage ab.

Am Wochenende ziehen Kaltluftwellen mit Regen und frischem Wind über NRW hinweg, teilte der Deutsche Wetterdienst am Freitag in Essen mit. „Das ist aber nichts im Vergleich zu „Ulli” und „Andrea””, sagte Meteorologe Karl-Heinz Nottrodt. Kalt- und Warmluft wechseln ab. Alles liege im engen Bereich von 4 bis 8 Grad.

Im Flachland werden am Samstag und Sonntag jeweils 2 bis 10 Liter Niederschlag je Quadratmeter erwartet, im Bergland 10 bis 20 Liter. Über die Hochlagen können noch vereinzelt Sturmböen hinwegziehen. Zwischendurch schneit es auch.

Die Homepage wurde aktualisiert