Sturm und Regen: Überflutete Keller und umgestürzte Bäume

Von: ddp/zva
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Ein Sturm mit zum Teil starkem Regen hat in der Nacht zum Dienstag für zahlreiche Einsätze von Polizei und Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen gesorgt.

In Gevelsberg (Ennepe-Ruhr-Kreis) standen nach mehrstündigen Niederschlägen zehn Wohnungen einer Wohnanlage bis zu 50 Zentimeter unter Wasser, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. Auf einer benachbarten Wiese drohten drei Schafe zu ertrinken. Sie wurden von Einsatzkräften gerettet. Zudem rückte die Feuerwehr in Herdecke und Ennepetal wegen umgestürzter Bäume aus.

In Krefeld wurde ein 43-jähriger Rollerfahrer von einer starken Windböe erfasst. Der Mann kam ins Schleudern und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu, die ambulant versorgt wurden.

In Dortmund sorgte das Tief „Ludwig” mit starkem Regen zwischen Montag- und Dienstagmorgen für mehr als 150 Verkehrsunfälle vor allem auf der Autobahn 45. In den meisten Fällen blieb es nach Polizeiangaben bei Blechschäden, 14 Menschen wurden verletzt. In Oberhausen musste eine Straße wegen Überflutung gesperrt werden. Durch eine Windböe wurde überdies in Wuppertal-Elberfeld ein Teil eines Satteldaches von einem Gebäude weggefegt, das derzeit saniert wird. Das 40 Quadratmeter große Dachteil fiel in den Innenhof.

Menschen kamen nicht zu Schaden. Nahe Krefeld mussten rund 150 Fahrgäste eines Regionalexpresses der Bahn rund anderthalb Stunden in ihrem Zug ausharren, weil bei Sturm ein Baum in die Oberleitung gestürzt war. Der Lokführer konnte eine Kollision verhindern. Zur Bergung des Baums musste der Strom auf dem Streckenabschnitt abgeschaltet werden. In Simmerath bei Aachen musste die Bundesstraße 399 wegen einer Unterspülung der Fahrbahn gesperrt werden. Grund war aber nicht das Unwetter, sondern ein Rohrbruch.

In Korschenbroich (Rhein-Kreis Neuss) stürzte ein Baum auf einen fahrenden Pkw. Der 38-jährige Autofahrer konnte sich geistesgegenwärtig zur Seite beugen und blieb unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden.

Im Rhein-Erft-Kreis musste die Polizei am Montag zu acht Sturmeinsätzen ausrücken. So hatte sich in Bergheim-Quadrath ein Unterstand für Einkaufswagen losgerissen und war gegen ein Auto gestoßen. Ebenfalls in Bergheim beschädigte ein umgekipptes Baustellenschild ein Auto.

In Elsdorf kippte der einachsige Anhänger eines Lastwagens durch den Sturm um. Schließlich musste in Kerpen das beschädigte Flachdach eines Mehrfamilienhauses gesichert werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert