Region - Sturm und Hagel in Heinsberg, Ruhe in Aachen und Düren

Sturm und Hagel in Heinsberg, Ruhe in Aachen und Düren

Von: red/dpa
Letzte Aktualisierung:
20140720_000034ff5249b993_x_IMG_0286.jpg
Im Kreis Heinsberg stürzten zahlreiche Bäume um. Foto: Claudia Krocker
20140720_000034ff5249b993_x_IMG_0303.jpg
Umgestürzte Bäumen landeten teils auf Häusern. Foto: Claudia Krocker
20140720_000034ff5249b993_x_IMG_0217.jpg
Selbst massive Bäume hielten dem Sturm nicht stand. Foto: Claudia Krocker
20140720_000034ff5249b993_x_IMG_0273.jpg
Diese Straße wurde vom heftigen Regen unterspült. Foto: Claudia Krocker
20140720_000034ff5249b993_x_IMG_0295.jpg
Dieses Auto wurde von einem Baum demoliert. Foto: Claudia Krocker
20140720_000034ff5249b993_x_IMG_0198.jpg
Die Feuerwehr berichtete über 40 Einsätze binnen 45 Minuten. Foto: Claudia Krocker
20140720_000034ff5249b993_x_IMG_0196.jpg
Mächtige Wolken zogen am Nachmittag auf. Foto: Claudia Krocker

Region. Die Wochenendhitze hat sich im Kreis Heinsberg in heftigen Gewittern entladen. Die Feuerwehr berichtete über 40 Einsätze binnen 45 Minuten. In der Städteregion Aachen und im Kreis Düren blieb es dagegen ruhig.

Bei den Einsätzen im Kreis Heinsberg ging es meist um Bäume, die von Sturmböen umgerissen worden waren und in Häuser und auf Straßen stürzten. Auch ein Gerüst wurde von einem Haus abgerissen. Außerdem waren einige Straßen und Keller durch starke Regenfälle überflutet. Es sei aber niemand verletzt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Nach Aussage der Polizei in Heinsberg mussten mehrere Straßen voll gesperrt werden, weil sie von Bäumen blockiert waren, unter anderem die Landstraße 117 Richtung Niederlande. Außerdem richteten große Hagelkörner vereinzelt Schäden an Autos an.

Die Polizei erhielt pausenlos Notrufe. „Jeder, der an einem umgestürzten Baum vorbeifährt und ein Handy dabei hat, ruft uns an”, sagte Polizeisprecher Mario Bronnenberg. „Wir sind natürlich dankbar für jeden solchen Hinweis, aber die Bürger müssen dann auch Verständnis haben, dass wir nicht jeden Anruf sofort annehmen können.”

In der Städteregion Aachen und im Kreis Düren hatten die Einsatzkräfte deutlich weniger zu tun. „Wir hatten zeitweise ein bisschen Regen, das war's”, sagte ein Sprecher der Polizei in Düren. Wetterbedingte Einsätze habe es nicht gegeben. Gleiches galt für den Raum Aachen. „In der ganzen Städteregion ist es ruhig”, teilte ein Polizeisprecher am Sonntagabend mit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert