Studie: Kinder leben auf immer breiterem Fuß

Von: Stephan Vallata
Letzte Aktualisierung:
Kinderfüße werden vermessen
Kinderfüße sind im Laufe der vergangenen Jahre tendenziell breiter geworden. Foto: dpa

Köln. Kinderfüße sind eine hochkomplexe Materie, der man sich am besten mit wissenschaftlichen Methoden nähert. Wenn man einen Kinderfuß in einen passenden Kinderschuh stecken will, muss man Dinge beachten wie die Großzehenhöhe, die Ballenpunkte oder auch den Kleinzehenwinkel.

Daher darf es nicht verwundern, dass es ein Deutsches Schuhinstitut (DSI) gibt. Das Deutsche Schuhinstitut ist eine GmbH, die von Industrie und Handel getragen wird. Am Donnerstag hat das DSI die Ergebnisse des ersten „Kinderfuß-Reports” in Köln vorgestellt.

In der breit angelegten Studie sticht eine markante Entwicklung hervor: Die Füße von Kindern sind seit der letzten Erhebung dieser Art in den 90er Jahren immer breiter geworden. Warum das so ist, konnte Professor Dr. Frank Mayer, Direktor des Instituts für Sportmedizin und Prävention der Universität Potsdam, nicht sagen.

Zumindest aber konnte Mayer ausschließen, dass die zunehmende Breite von Kinderfüßen mit der steigenden Anzahl von übergewichtigen Kindern zusammenhängt. Für das DSI haben Mayer und seine Mitarbeiter binnen zwei Jahren bundesweit mehr als 20.000 Kinderfüße vermessen. So seien ungefähr 90 Prozent aller deutschen Kinderfüße repräsentativ erfasst worden.

Manfred Junkers, Geschäftsführer des DSI, sagte, dass Kinder in einem Alter nicht automatisch die gleiche Schuhgröße haben, Breiten auch bei gleicher Länge stark variieren können und viele Kinder Schuhe tragen, die ihnen nicht passen. Falsches Schuhwerk sei jedoch schädlich. Sein Fazit: „Durch die neuen Daten konnte die Produktion von Kinderschuhen weiter perfektioniert werden.”

Messgeräte sind bei der Anprobe präziser als der bloße Daumendruck

Das Weiten-Maß-System für Kinderschuhe - kurz WMS - dient neun Schuhherstellern in Deutschland als Richtlinie für geprüfte Qualitätsstandards und eine kinderfußgeprüfte Passform. Vergeben wird das Gütesiegel WMS vom Deutschen Schuhinstitut (DSI).

Um die Größe von Kinderfüßen genau ermitteln zu können, verwenden Fachhändler Messgeräte, die einen kombinierten Wert aus Länge und Weite ermitteln.

Es gibt drei unterschiedliche Weiten: weit für breite Füße, mittel für mittelkräftige Füße und schmal für schlanke Füße. Der Daumendruck auf die Zehen ist bei der Anprobe übrigens kein geeignetes Mittel, um die passende Größe zu finden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert