Aachen - Stuckateur riskiert Kopf und Kragen

Stuckateur riskiert Kopf und Kragen

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein 18 Jahre alter Stuckateur hat in Aachen beim Transport seines Arbeitsgeräts im wahrsten Sinne des Wortes seinen Hals riskiert.

Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte, musste der Mann mit einem Kollegen eine Leiter zu ihrer Baustelle befördern. Da dass Arbeitsgerät für den Kombi der beiden Männer zu lang war, fixierte der 18-jährige Beifahrer die in den Fahrerraum reichende Leiter, indem er seinen Kopf zwischen die Sprossen steckte.

Die Rückklappe des Autos musste wegen der Länge der Leiter offen bleiben. So drangen während der Fahrt Abgase ins Fahrzeuginnere. Die Fahrt der beiden Handwerker endete bei einer Polizeikontrolle.

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und schrieben eine Anzeige wegen ungesicherter Ladung. Sie gehen davon aus, dass die Leiter dem 18-Jährigen schon bei einem leichten Unfall das Genick gebrochen hätte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert