Köln - Streit um Durchsetzung einer Patientenverfügung kommt vor Gericht

Streit um Durchsetzung einer Patientenverfügung kommt vor Gericht

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:
Patientenverfügung
Nur die eine Seite der Medaille - zusätzlich zur Patientenverfügung sollte auch eine Vorsorgevollmacht ausgefüllt werden. Foto: dpa

Köln. Ein Streit um die Durchsetzung einer Patientenverfügung beschäftigt ab 21. Januar (9.30 Uhr) die 1. Große Strafkammer des Kölner Landgerichts.

Wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag mitteilte, muss sich ein 44-jähriger Kölner wegen versuchter Tötung auf Verlangen verantworten.

Die 82-jährige Schwiegermutter des Angeklagten war am 29. Juni vergangenen Jahres auf die Intensivstation eines Kölner Krankenhauses gekommen und dort unter anderem künstlich beatmet worden. Ihr Schwiegersohn verwies auf eine fünf Jahre alte Patientenverfügung der Frau und forderte die sofortige Abschaltung der Geräte. Das wurde aber von den Ärzten abgelehnt.

Daraufhin soll der Angeklagte die Patientin eigenmächtig von den Infusionen für Kochsalzlösung und Adrenalin getrennt haben. An der Abschaltung von weiteren Geräten wurde der Mann von Ärzten und Pflegern gehindert. Die ausgeschalteten Geräte wurden nach kurzer Zeit wieder eingeschaltet.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte den Wunsch der Patientin, sie nicht künstlich am Leben zu halten, durchsetzen wollte. Die Frau starb drei Stunden nach dem Vorfall an einer Lungenentzündung.

Das vorübergehende Abschalten der Geräte war laut Obduktionsergebnis nicht die Ursache für ihren Tod. Wie das Krankenhaus später mitteilte, hatten die Ärzte zum Tatzeitpunkt die Gültigkeit der Patientenverfügung noch nicht prüfen können. Das Gericht hat zunächst zwei Verhandlungstage angesetzt. Mit einem Urteil wird für 3. Februar gerechnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert